DI | 19.30 – 21 Uhr | Studienkurs Buddhismus: Der Stufenweg – Lamrim

Grundlagen- und Vertiefungsstudium des indo-tibetischen Buddhismus anhand einer systematischen Darlegung der Lehren des Buddha. (Neueinstieg jederzeit möglich.)

Starker Alltags- und Praxisbezug und Raum für Diskussion und kurzen Meditationen.

Atisha (980–1054) wurde gefragt, ob er in einem knappen Text darlegen könne, wie man Buddhas Lehren verstehen und praktizieren kann, ohne sie durcheinander zu bringen. Das Ergebnis dieser Anfrage war sein Text Bodhipathapradīpa, die »Lampe auf dem Pfad«. Dieser Text begründete die sog. Lamrim Tradition, in der verschiedene Themen des Buddhismus systematisch und aufeinander aufbauend dargestellt werden.

Themen, mit denen wir uns im Studium ausführlich beschäftigen werden, sind u.a.:

  • Buddha-Natur
  • die Vier Edlen Wahrheiten
  • die Möglichkeiten unseres Daseins,
  • Tod & Vergänglichkeit,
  • Zuflucht, Karma, Samsara,
  • die Sechs Vollkommenheiten,
  • meditative Versenkung und Leerheit

Mit der Praxis des Lamrim kann man lernen, tiefe innere Zufriedenheit und geistige Ruhe sowie Liebe, Mitgefühl und Weisheit zu entwickeln.

Die Themen des Lamrim bauen nicht nur schrittweise aufeinander auf, sie sind untrennbar miteinander verbunden – es ist wie bei einer Kette mit Glocken, die vollständig erklingt, sobald man sie auch nur an einer Stelle bewegt (S.E. Dagyab Rinpoche).

Das Studium eignet sich für jeden, der an einer systematischen Einführung, Vertiefung oder Praxis des Buddhismus interessiert ist und mit einer guten Struktur dessen Tiefe und Weiten für sich erschließen und nutzbar machen möchte. Der Studienkurs wird aufgezeichnet und Interessierte erhalten einen kostenlosen Zugang zu allen Aufzeichnungen und zusätzliche Kursmaterialien.

Im Studium werden auch kurze Meditationen angeleitet. Wer jedoch systematisch eine Meditationspraxis mit dem Lamrim entwickeln möchte, kann gerne freitags zwischen 17:00–19:30 Uhr den Kurs »Schulung in Meditation« besuchen.

Im Jahre 2017 setzen wir das Studium der sogenannten »Großen Ausrichtung« fort, in der es um die schrittweise Kultivierung von Altruismus (großes Mitgefühl, allumfassende Liebe, Gleichstellen und Austauschen vom Selbst mit Anderen, Bodhicitta) und der Verminderung und Überwindung von Egoismus geht.

Buchempfehlung:
– »Der Mittlere Stufenweg«, Tsongkhapa, Diamant Verlag und
– Gampopa’s »Juwelenschmuck der Befreiung«, Norbu Verlag oder Tashi Verlag
Beide Bücher sind auch in unserem Dharma-Shop erhältlich.
– »Gesang der inneren Erfahrung: Die Stufen auf dem Pfad zur Erleuchtung«, Dalai Lama, dharma edition im Tibetischen Zentrum (1993)

Kursleiter: Mönch Tenzin Peljor wurde im Jahr 2007 zum Residenzmönch von Bodhicharya durch Ringu Tulku Rinpoche berufen und studierte von 2008–2013 das »Master Programm« Buddhistischer Studien in Italien, am Istituto Lama Tzong Khapa.

Der Kurs pausiert: 1) vom 24.12.2016–09.01.2017 und 2) am 31.01.2017.
Der Kurs endet am 31.03.2017.

Zeit: DIENSTAGS | 19.30 – 21 Uhr
Raum: Meditationsraum 1 (M1)
Kosten: Auf Spendenbasis. (Dana-Prinzip)

Anmeldung: nicht erforderlich.