MI | 19:45 – 20:45 Uhr | Meditationskurs »Einführung ins Mahamudra I«

Einführung in Mahamudra durch Lama Tsultrim Gelek

Mahamudra ist ein großer Name und steht für einen Weg der Meditation, der bis zur Erleuchtung führen kann. Saraha, der Begründer dieser Meditations-Tradition der Kagyüs meditierte als Yogi auf Leichenäckern, und er machte sich dort bestimmt keinen Kopf über die Unterscheidungen der einzelnen Stufen von Mahamudra.
Trotzdem wollen wir diese einzelnen Niveaustufen aufführen, damit auch klar ist, welches Spektrum sich unter diesem Namen auftut.
Der Teil des Mahamudra-Übungsweges, in den Lama Tsultrim uns einführen und in Meditationen anleiten wird, ist das Sutra-Mahamudra, wie die erste Strecke diese großen Kagyü-Übungsweges heißt.
Bild: Saraha (8. Jahrhundert)

 

Das Sutra-Mahamudra ist verwurzelt in der Philosophie des Mittleren Weges (Sichtweise des Madyamaka), und ermöglicht einen sanften und schrittweisen Weg zur Realisierung von Mahamudra (dem großen Siegel, der Natur des Geistes oder der Leerheit).

 

Aufbau des Dreijahreskurses:
  • Im ersten Jahr konzentrieren wir uns auf die Lehren und die Praxis der geistigen Ruhe, auf die Übungen zum ruhigen Verweilen (Sanskrit: Shamatha, tibetisch: Shine).
  • Im zweiten Jahr wird Lama Tsultrim Anleitungen zur Einsichtsmeditation geben (Sanskrit: Vipassana, tibetisch: Lagtong). Wenn wir unsere Einsicht auf dem Weg des Sutra-Mahamudra entwickeln, praktizieren wir analytische Meditation und wir nutzen unterscheidende Aufmerksamkeit (Intelligenz), um die letztendliche Natur (Leerheit, Sanskrit: Shunyata) der Phänomene zu erfassen – die das Selbst und den Geist einschließen.
  • Im dritten Jahr werden wir lernen, geistige Ruhe (Shunyata) und Einsicht (Vipassana) in der Meditation zusammen zu bringen. Weiteres über Mahamudra Sutra-Mahamudra basiert auf den Mahayana-Sutras, etwa dem Samadhiraja-Sutra. Über das Sutra-Mahamudra hinaus gibt es für sehr Erfahrene Praktizierende noch das Tantra-Mahamudra und das Essenz-Mahamudra. Es ist ein langsamerer, aber auch sicherer Weg zur Erleuchtung als Tantra-Mahamudra oder Essenz-Mahamudra.

 

In der Kagyü-Linie des Tibetischen Buddhismus wurde Sutra-Mahamudra von Gampopa eingeführt und übermittelt. Es enthält weniger Einschränkungen als Tantra- oder Essenz-Mahamudra, die mit vielen tantrischen Verpflichtungen einhergehen (Samayas).
Nach diesen drei Jahren wird Lama Tsultrim denjenigen, die dafür bereit sind oder dies möchten, eine Überleitung anbieten zum Tantra- oder Essenz-Mahamudra, indem er die Vorbereitenden Übungen lehrt (Ngöndro). Diese Praxis ist Voraussetzung für die Erlaubnis, Tantra oder Essenz Mahamudra zu praktizieren.

 

Für Teilnehmer:
Der Kurs ist für Praktizierende MIT Vorerfahrung. (Besucher ganz ohne Meditationskenntnisse können gerne ohne Anmeldung in den Kurs montags um 19:30 Uhr kommen). Die Teilnehmer sollen eine regelmäßige Praxis aufbauen, damit sie zu Beginn des zweiten Kursjahres eine bestimmte Stundenzahl an Meditationserfahrung vorweisen können. Für den Übergang ins zweite Kursjahr ist geplant, dass Lama Tsultrim mit den Teilnehmern in Einzelgesprächen feststellen wird, ob sie den zweiten Kurs besuchen können.

 

 

Team: Marlene Eltschig, Kati Yahoual, Irmi Jeuther

Zeiten: MI | 19:45-20:45 Uhr Meditationsraum 1

Kostenbeitrag: Spendenbasis (Dana-Prinzip)
Anmeldung: ohne Anmeldung
Kontakt: programm@bodhicharya.de

Download: A4 Poster (PDF)