22) FR 16.06. – SO 18.06.2017 | »Padmasambhava – Leben & Praxis« mit Acharya Lama Dawa

Lama Dawa wird eine Einführung in das Leben und Wirken von Padmasambhava sowie den Praxistext »Ein Regen voll Segen« (»Showers of Blessing«) geben.

Der tantrische Meister Padmasabhava (»Der Lotosgeborene«, »Guru Rinpoche«) aus Indien wird von Buddhisten in Tibet und den Ländern des Himalaya als »der zweite Buddha unserer Zeit« verehrt. Besonders bedeutsam ist seine Rolle für die Verankerung und Verbreitung des Buddhismus in Tibet. Zusammen mit Shantarakshita wurde er von König Trisong Detsen im 8. Jahrhundert nach Tibet eingeladen. Aus diesen Aktivitäten gingen das erste buddhistische Kloster, Samye, und die erste tantrisch-buddhistische Schule in Tibet, die Nyingma Schule, hervor. Mit seinen tantrischen Kräften überwand Padmasambhava Hindernisse und negative Einflüsse. Er versprach, besonders in Zeiten voller Leiden und Negativitäten, vertrauensvollen Schülern kraftvoll zur Seite zu stehen.

Es hat viele unvergleichliche Meister in Indien und in Tibet, dem Land des ewigen Schnees, gegeben; von ihnen allen bringt jedoch Padmasambhava den Wesen dieses schwierigen Zeitalters am meisten Mitgefühl und Segen entgegen. Er verkörpert das Mitgefühl und die Weisheit aller Buddhas. – Dilgo Khyentse Rinpoche

»Ein Regen voll Segen« (»Showers of Blessing«) ist ein heiliger Schatztext (Terma), der von Jamgön Mipham Rinpoche im 19. Jahrhundert entdeckt wurde. In der Übung ruft man die erwachten Qualitäten und spirituellen Kräfte von Padmasambhava, Yeshe Tsogyal, aller Buddhas, Bodhisattvas und Meister der Linie an. Mit einem offenen Herzen, empfängt man den Segen dieser Praxis, d.h., das eigene Bewusstsein wird zu einem inspirierten Zustand transformiert, so dass viel leichter Einsichten und geistige Qualitäten erweckt werden können. Ohne Segen, bleibt das Bewusstsein uninspiriert, wie trockene Erde. Segen ist wie Wasser für vertrocknete Erde. Die Übung (Padmasambhava Guru-Yoga) umfasst Rezitation, Darbringungen, Visualisierung, Mantra-Rezitation sowie das gemeinsame TSOG-Ritual. Wer tantrische Einweihungen erhalten hat, kann mit der Praxis gebrochene Gelübde reinigen. Mit der Praxis laden wir Wohlstand und Glück ein.

lama_dawa_largeACHARYA LAMA DAWA
wurde 1973 in Bhutan geboren und schon als Jugendlicher zum Mönch ordiniert. Von 1991-2000 studierte er an der Shri-Nalanda-Universität in Rumtek, Sikkim, Indien zusammen mit Lama Kelzang buddhistische Philosophie, Rituale und Englisch. Er schloss sein Studium mit dem Acharya-Titel ab. Von 2003-2007 absolvierte er ein traditionelles Drei-Jahres-Retreat unter der Leitung von Bokar Rinpoche in Mirik, Darjeeling, Indien. Im Retreat und in den folgenden Jahren erhielt Lama Dawa zahlreiche Unterweisungen und Einweihungen von S.H. dem XVII. Karmapa, sowie von Jamgon Kongtrul Rinpoche, Gyaltsab Rinpoche und Sangye Nyenpa Rinpoche. Nach erfolgreichem Abschluss seiner Ausbildung wurde er als Sekretär in der Klosterverwaltung von Rumtek eingesetzt.

Im Oktober 2009 sandte S.H. Karmapa und sein General-Sekretär Drupon Rinpoche ihn als Resident-Lama für das TTC-Hamburg nach Deutschland.

Zeiten:
Freitag: 16. Juni | 19:30 bis 21:00
Sonnabend: 17. Juni | 11:00 bis 13:00 und 15:00 bis 17:00
Sonntag: 18. Juni | 11:00 bis 13:00

Sprache: Englisch-Deutsch
Kosten: Auf Spendenbasis (Dana-Prinzip)
Anmeldung: Nicht erforderlich
Download: Poster (PDF)