40) MO 04.09. – MI 06.09.2017 | Tulku Damchö Rinpoche »Mandala-Praxis, das Leben Gampopas, Grüne Tara Einweihung«

Von Montag, dem 04.09. bis Mittwoch, den 06.09. wird Tulku Damchö Rinpoche Dharmavorträge zur Mandala-Praxis, das Leben des Meisters Gampopa und eine Grüne Tara Einweihung geben.

Die Mandala-Darbringung ist ein Teil der vorbereitenden Übungen (tib. Ngöndro). Sie symbolisiert die Opferung des ganzen Universums. Die Praxis der Mandala-Darbringung kultiviert den Geist in Großzügigkeit und Loslassen, sie lockert allmählich die Knoten des Geizes und der Gier, so dass man in die Lage versetzt wird, spontan und von Herzen zu geben, was immer für das Wohl anderer nötig ist.

Gampopa Sönam Rinchen (1079 – 1153) war neben Rechungpa und zahlreichen anderen Hauptschüler Milarepas. Er ist der eigentliche Gründer der Kagyü-Schule des tibetischen Buddhismus. Gampopa verknüpfte die klösterliche Tradition der Kadampa Tradition mit der Mahamudra-Tradition der großen indischen Meister. Eines seiner Hauptwerke ist der »Juwelenschmuck der Befreiung.« Das von ihm gegründete Kloster heißt Dhaklha Gampo. Biografien von herausragenden Meistern zu hören oder zu lesen wird als wichtige Quelle der Inspiration für den eigenen spirituellen Pfad betrachtet.

Die Grüne Tara ist ein weiblicher, friedvoller Buddha und Bodhisattva. Sie ist die Hauptform im Mandala der 21 Taras, die jeweils verschiedene Facetten ihrer Buddha-Aktivität ausdrücken. Arya Tara ist bekannt, schnell Hilfe zu gewähren und in Zeiten der Not Lebewesen zu beschützen, beizustehen oder zu retten. Mit der Einweihung schaffen wir ein besonderes Band zu ihr und erhalten die Ermächtigung, die mit ihr verbundene Sadhana-Praxis und Mantra-Rezitationen durchzuführen.

Tulku Damchö Rinpoche wurde in Nupri im nördlichen Nepal geboren. In der Zeit, als Thrangu Tashi Chöling in Kathmandu, Nepal gebaut wurde, entschloss er sich, Mönch des Kagyü-Klosters zu werden. Während einer Nepalreise erkannte seine Eminenz Tai Situ Rinpoche ihn als die Wiedergeburt Lama Tsoknyis, eines herausragenden Meisters des tibetischen Thrangu Tashi Chöling Klosters, vor der Zeit der chinesischen Invasion. Wenig später wurde er als Tulku inthronisiert. Die Shedra, der Klosteruniversität schloss er mit Auszeichnung ab. Im Jahr 2007 vollendete er das traditionelle 3-Jahres-Retreat und ein einjähriges Kalachakra-Retreat. Seither reist Rinpoche regelmäßig in den Westen, um dort zu lehren.

Zeiten:
Mo 4.9.17: 19:30–21:00 Uhr »Die Mandala Praxis«
Di  5.9.17: 19:30–21:00 Uhr »Das Leben Gampopas«
Mi 6.9.17: 19:30–21:00 Uhr »Grüne Tara Einweihung«

Sprache:
Tibetisch mit Deutscher Übersetzung

Ort: Meditationsraum 1 (M1)
Anmeldung: keine Anmeldung nötig
Beitrag: Dana-Prinzip
Download: Poster A3 (PDF)