65) SA 06.01. – SO 07.01.18 | »Selbstlosigkeit, Leerheit und Abhängiges Entstehen« mit Tenzin Peljor

Eine genaue Analyse der Ursachen von Schwierigkeiten, Problemen oder Leiden – bzw. eines Mangels an Glücks – wird aufzeigen, dass deren Hauptursache konflikterzeugende Emotionen sind, die sich im eigenen Bewusstsein wie ein Elefant im Porzellanladen bewegen. Konflikterzeugende Emotionen lassen das Bewusstsein unfriedlich, aufgewühlt, konfus, unklar und verzerrt in der Wahrnehmung werden. Auf der Basis getrübter – oder ungetrübter – Bewusstseinszustände handeln wir dann und erfahren die Folgen solchen Handelns. Gegen diese konflikterzeugenden Emotionen einen Kampf wie Don Quijote gegen Windmühlen aufzunehmen wird recht müßig sein. Es gibt ein Allheilmittel gegen sie: Selbsterkenntnis und Weisheit.

Buddha erklärte, dass alle diese leidverursachenden Emotionen – Gier, Hass, Neid, Rache, Groll, innerer Unfrieden, Unzufriedenheit usw. – eine einzige Ursache haben: Unwissenheit in Bezug auf die konventionelle und endgültige Realität der Dinge. Mit Selbsterkenntnis und Weisheit, können wir diese Unwissenheit direkt attackieren, vermindern und schrittweise überwinden. Dadurch vermindern sich die konflikterzeugenden Emotionen und der aus ihnen resultierende Schaden für uns und andere, das Bewusstsein wird friedlicher. Ja sogar, ein dauerhafter innerer Frieden, das vollständige Überwinden von Leid und dessen Ursachen, Nirvana, ist möglich.

An diesem Wochenende werden wir diese Unwissenheit – das Tor zu allem Leiden wie der Buddha darlegte – durch das Kultivieren von Weisheit mittels Zuhören, Nachdenken, Diskussion und Meditation in der Hoffnung auf mehr inneren Frieden und größere geistige Freiheit attackieren.

Buchempfehlung zum Wochenendkurs:
»Das Leben tiefer verstehen: Erkenne dich selbst und lebe gelassener«, S.H. der XIV. Dalai Lama, Tenzin Gyatso

Zeiten:
Samstag & Sonntag: 10:30 – 13:00 & 15:00 – 17:00 Uhr mit gemeinsamen Mittagessen und Pausen

Tenzin PeljorKursleiter: Mönch Tenzin Peljor wurde im Jahr 2006 von S.H. dem Dalai Lama zum Mönch ordiniert und im Jahr 2007 zum Residenzmönch von Bodhicharya durch Ringu Tulku Rinpoche berufen. Mit Buddhismus beschäftigt er sich seit 1995. Von 2008–2013 studierte er das „Masters Program“ buddhistischer Studien in Italien, am Istituto Lama Tzong Khapa und setzt dort derzeit seine Studien fort. www.tenzinpeljor.de

Ort: Meditationsraum 1 (M1)
Anmeldung: keine Anmeldung nötig
Beitrag: Dana-Prinzip