Die Buddha-Statue

Der „Buddha vom Viktualienmarkt“ aus München in Berlin …

„Lasst uns diesem Buddha ein Zuhause geben!“
Ringu Tulku Rinpoche

Am Mittwoch, dem 25.09.2013 um 10 Uhr kam die Buddha-Statue in Berlin-Friedrichshain an.

Zum Hintergrund
Bodhicharya hat eine 3,40 m hohe Buddha-Statue adoptiert, den mittlerweile berühmten „Buddha vom Viktualienmarkt“. Die Kunst-Installation des malaiischen Künstlers Han Chong „Made in Dresden“ ist eingebettet in die Projektreihe „A Place called Public | Hoffentlich öffentlich“, die von der Stadt München bei den Kuratoren Elmgreen & Dragset in Auftrag gegeben wurde.

Der in London lebende Künstler, der selbst Buddhist ist, hat eine im Lotussitz sitzende und bewusst auf den Rücken gelegte Buddha-Statue geschaffen auf deren Unterseite „Made in Dresden“ eingraviert ist. Damit möchte er die „Internationalisierung und Globalisierung an einem typisch Münchnerischen Ort und einer touristischen Sehenswürdigkeit […] thematisieren“ (näheres siehe offiizielle Info-Broschüre). Die Kunst-Installation ist noch bis Ende September auf dem Viktualienmarkt zu sehen.

Bodhicharya hat sich beim Kulturdezernat der Stadt München um die Statue nach Ende der Ausstellung beworben. Die Anfrage wurde an die Kuratoren der Projektreihe Elmgreen & Dragset und den Künstler Han Chong weitergeleitet. Die Kuratoren, der Künstler und die Stadt München spenden freundlicher Weise Bodhicharya die Statue und werden auch noch Ausbesserungsarbeiten an deren Rücken ausführen lassen.

Der Künstler Han Chong freut sich sehr, dass die von ihm geschaffene künstlerische Arbeit durch eine Aufnahme in den Bodhicharya Tempel einen dauerhaften „Aufenthaltsort“ findet und so eine Transformation zu einem religiösen Symbol mit einem Nutzen für eine buddhistische Gemeinde findet.

Einige Buddhisten haben gegen das Kunstwerke protestiert und seine vorzeitige Entfernung gefordert. Andere Buddhisten fanden diese Proteste übertrieben und wiesen auf den Kunst-Kontext und dessen Aussage hin. Bodhicharya freut sich, der Buddha Statue in einer aufgerichteten Lage ab Ende September ein dauerhaftes Zuhause geben zu können und auf diese Weise zu einem friedlichen und harmonischen Ende der Kunst-Installation beitragen zu können.

Die Buddhaform ist der Bronzestatue Kamakura Daibutsu in Japan nachempfunden. Diese Bronzestatue ist ca. 12 m hoch und wurde im 13. Jh. errichtet. Jährlich pilgern mehr als eine Million Menschen aus der ganzen Welt nach Kamakura, um diese Bronzestatue zu sehen.

Für den Transport der Buddha Statue vom Viktualienmarkt musste Bodhicharya selbst aufkommen. Der Transport hat 3.600 € gekostet. Es gingen bereits erste Spenden für den Transport ein.
Wer gerne zum Transport beitragen möchte, kann auf das folgende Konto mit dem Vermerk „Buddha Statue Transport“ eine Spende überweisen (eine Spenden-Quittung ist selbstverständlich möglich):

Bankkonto 4028114200 BLZ 43060967 GLS Gemeinschaftsbank
IBAN: SWIFT DE75430609674028114200 BIC: GENODEM1GLS

Download: Stellungnahme – von Bodhicharya Deutschland e.V. (PDF)