Dez
20
Di
2016
November und Dezember 2016 | täglich ab 11 Uhr | Stupa Workshop | mit Jane Pathan-Friedewald
Dez 20 um 11:00 am – 7:00 pm

Wir bauen eine Stupa

Der Stupa ist ein sakrales Monument von mannigfaltiger symbolischer Bedeutung. Er kann negative Energien im Umfeld reinigen, Heilsames vermehren und zum Frieden in der Welt beitragen. Für den Bau einer Stupa sind jahrelange Vorbereitungen nötig.

Berlin, die Weltstadt der Kulturen, ist dabei sich in einen spirituellen Ort zu wandeln. Viele spirituelle Traditionen der Welt sind hier vertreten, so auch sämtliche buddhistischen Traditionen in über 50 Zentren. In einer Stadt, von der im 20. Jahrhundert zwei Weltkriege ausgingen, wo zahlreiche Monumente und Mahnmale an den Genozid der jüdischen Bevölkerung in Europa und die Gräueltaten des Holocausts erinnern, wird ein Stupa die Entfaltung von innerem Frieden und Harmonie, sowohl zwischen den Menschen als auch in der Umwelt stark beeinflussen. Bitte helfen Sie, diesen Stupa für Weltfrieden zur Vollendung zu bringen.

Der Stupa-Bau wird von Jane Pathan-Friedewald koordiniert, die sich sich intensiv mit dem Buddhismus, der tibetischen Sprache und praktischen Anwendung der buddhistischen Philosophie befasst hat. Sie ist seit vielen Jahren am Aufbau des Dharma-Zentrums beteiligt. Aus der Ferne und mit regelmäßigen Besuchen wird der Bau von Choje Lama Phuntshok Rinpoche und Khenpo Karma Namgyal aus dem Karma Lekshe Ling Institut in Nepal geleitet. Wir wollen unsere Vorbereitungen bis zum Herbst abschließen, daher freuen wir uns sehr über Mithilfe.

Nächste Wochenend-Workshops:

+ + + November und Dezember + + +

Jeden Tag von 11 Uhr; ganztägig.

Der Bautermin für die Stupa ist der: 27. November 2016 !

Sprache: Deutsch + Englisch

Anmeldung: Für die Teilnahme an Workshops bitte kontaktieren Sie uns via E-Mail

stupa-3d

 

 

Weitere Informationen zum Stupa-Berlin Projekt hier: www.stupa-berlin.de 

Unterstützen können Sie das Projekt hier:
https://www.betterplace.org/en/projects/39280-stupa-berlin-project

 

* * *

Stupa Workshop: Let’s build a stupa!
With Jane Pathan-Friedewald

Berlin, a city full of culture, is also becoming a more spiritual city. Many of the world’s spiritual traditions find themselves represented here, including numerous Buddhist traditions, represented by more than 50 practice centres. To build a stupa in a city where two world wars began, a city that is full of monuments dedicated to the genocide of the Jewish population of Europe and the horrors of the holocaust, will contribute to the unfolding of inner peace and harmony. A stupa influences the relations between people as well as the environment. Please help us to complete this stupa, dedicated to world peace.

The construction of the stupa is being coordinated by Jane Pathan-Friedewald, who has deeply studied Buddhism, the Tibetan language, and practical applications of Buddhist philosophy. She has also been involved for many years in the building of the Bodhicharya centre. The construction is guided from afar and through regular visits by Choje Lama Phuntshok and Khenpo Karma Namgyal from the Karma Lekshe Ling Institute in Nepal. We hope to conclude our preparations by the coming autumn, and warmly welcome your assistance!

Weekend Workshops 2016 | New dates NOVEMBER – DECEMBER 

EVERY DAY from 11 am at Bodhicharya Berlin

The day for starting to build the stupa is: 27th November 2016!

Further information + Registration: stupa-berlin@bodhicharya.de

Language: German + English

You can find more info here: www.stupa-berlin.de 

You can support the project here: https://www.betterplace.org/en/projects/39280-stupa-berlin-project 

 

DI | 19.30 – 21 Uhr | Studienkurs Buddhismus: Der Stufenweg – Lamrim
Dez 20 um 7:30 pm – 9:00 pm
DI | 19.30 - 21 Uhr | Studienkurs Buddhismus: Der Stufenweg – Lamrim @ Bodhicharya Berlin | Berlin | Berlin | Deutschland

Grundlagen- und Vertiefungsstudium des indo-tibetischen Buddhismus anhand einer systematischen Darlegung der Lehren des Buddha. (Neueinstieg jederzeit möglich.)

Starker Alltags- und Praxisbezug und Raum für Diskussion und kurzen Meditationen.

Atisha (980–1054) wurde gefragt, ob er in einem knappen Text darlegen könne, wie man Buddhas Lehren verstehen und praktizieren kann, ohne sie durcheinander zu bringen. Das Ergebnis dieser Anfrage war sein Text Bodhipathapradīpa, die „Lampe auf dem Pfad“. Dieser Text begründete die sog. Lamrim Tradition, in der verschiedene Themen des Buddhismus systematisch und aufeinander aufbauend dargestellt werden.

Themen, mit denen wir uns im Studium ausführlich beschäftigen werden, sind u.a.:

  • Buddha-Natur
  • die Vier Edlen Wahrheiten
  • die Möglichkeiten unseres Daseins,
  • Tod & Vergänglichkeit,
  • Zuflucht, Karma, Samsara,
  • die Sechs Vollkommenheiten,
  • meditative Versenkung und Leerheit

Mit der Praxis des Lamrim kann man lernen, tiefe innere Zufriedenheit und geistige Ruhe sowie Liebe, Mitgefühl und Weisheit zu entwickeln.

Die Themen des Lamrim bauen nicht nur schrittweise aufeinander auf, sie sind untrennbar miteinander verbunden – es ist wie bei einer Kette mit Glocken, die vollständig erklingt, sobald man sie auch nur an einer Stelle bewegt (S.E. Dagyab Rinpoche).

Das Studium eignet sich für jeden, der an einer systematischen Einführung, Vertiefung oder Praxis des Buddhismus interessiert ist und mit einer guten Struktur dessen Tiefe und Weiten für sich erschließen und nutzbar machen möchte.

Im Studium werden auch kurze Meditationen angeleitet. Wer jedoch systematisch eine Meditationspraxis mit dem Lamrim entwickeln möchte, kann gerne freitags zwischen 17:00–19:30 Uhr den Kurs „Schulung in Meditation“ besuchen.

Buchempfehlung: »Der Mittlere Stufenweg«, Tsongkhapa, Diamant Verlag und Gampopa’s »Juwelenschmuck der Befreiung«, Norbu Verlag oder Tashi Verlag
Beide Bücher sind auch in unserem Dharma-Shop erhältlich.

Kursleiter: Mönch Tenzin Peljor wurde im Jahr 2007 zum Residenzmönch von Bodhicharya durch Ringu Tulku Rinpoche berufen und studierte von 2008–2013 das »Master Programm« Buddhistischer Studien in Italien, am Istituto Lama Tzong Khapa.

Zeit: DIENSTAGS | 19.30 – 21 Uhr
Raum: Meditationsraum 2 (M2)
Kosten: Auf Spendenbasis. (Dana-Prinzip)

Anmeldung: nicht erforderlich.

Dez
21
Mi
2016
November und Dezember 2016 | täglich ab 11 Uhr | Stupa Workshop | mit Jane Pathan-Friedewald
Dez 21 um 11:00 am – 7:00 pm

Wir bauen eine Stupa

Der Stupa ist ein sakrales Monument von mannigfaltiger symbolischer Bedeutung. Er kann negative Energien im Umfeld reinigen, Heilsames vermehren und zum Frieden in der Welt beitragen. Für den Bau einer Stupa sind jahrelange Vorbereitungen nötig.

Berlin, die Weltstadt der Kulturen, ist dabei sich in einen spirituellen Ort zu wandeln. Viele spirituelle Traditionen der Welt sind hier vertreten, so auch sämtliche buddhistischen Traditionen in über 50 Zentren. In einer Stadt, von der im 20. Jahrhundert zwei Weltkriege ausgingen, wo zahlreiche Monumente und Mahnmale an den Genozid der jüdischen Bevölkerung in Europa und die Gräueltaten des Holocausts erinnern, wird ein Stupa die Entfaltung von innerem Frieden und Harmonie, sowohl zwischen den Menschen als auch in der Umwelt stark beeinflussen. Bitte helfen Sie, diesen Stupa für Weltfrieden zur Vollendung zu bringen.

Der Stupa-Bau wird von Jane Pathan-Friedewald koordiniert, die sich sich intensiv mit dem Buddhismus, der tibetischen Sprache und praktischen Anwendung der buddhistischen Philosophie befasst hat. Sie ist seit vielen Jahren am Aufbau des Dharma-Zentrums beteiligt. Aus der Ferne und mit regelmäßigen Besuchen wird der Bau von Choje Lama Phuntshok Rinpoche und Khenpo Karma Namgyal aus dem Karma Lekshe Ling Institut in Nepal geleitet. Wir wollen unsere Vorbereitungen bis zum Herbst abschließen, daher freuen wir uns sehr über Mithilfe.

Nächste Wochenend-Workshops:

+ + + November und Dezember + + +

Jeden Tag von 11 Uhr; ganztägig.

Der Bautermin für die Stupa ist der: 27. November 2016 !

Sprache: Deutsch + Englisch

Anmeldung: Für die Teilnahme an Workshops bitte kontaktieren Sie uns via E-Mail

stupa-3d

 

 

Weitere Informationen zum Stupa-Berlin Projekt hier: www.stupa-berlin.de 

Unterstützen können Sie das Projekt hier:
https://www.betterplace.org/en/projects/39280-stupa-berlin-project

 

* * *

Stupa Workshop: Let’s build a stupa!
With Jane Pathan-Friedewald

Berlin, a city full of culture, is also becoming a more spiritual city. Many of the world’s spiritual traditions find themselves represented here, including numerous Buddhist traditions, represented by more than 50 practice centres. To build a stupa in a city where two world wars began, a city that is full of monuments dedicated to the genocide of the Jewish population of Europe and the horrors of the holocaust, will contribute to the unfolding of inner peace and harmony. A stupa influences the relations between people as well as the environment. Please help us to complete this stupa, dedicated to world peace.

The construction of the stupa is being coordinated by Jane Pathan-Friedewald, who has deeply studied Buddhism, the Tibetan language, and practical applications of Buddhist philosophy. She has also been involved for many years in the building of the Bodhicharya centre. The construction is guided from afar and through regular visits by Choje Lama Phuntshok and Khenpo Karma Namgyal from the Karma Lekshe Ling Institute in Nepal. We hope to conclude our preparations by the coming autumn, and warmly welcome your assistance!

Weekend Workshops 2016 | New dates NOVEMBER – DECEMBER 

EVERY DAY from 11 am at Bodhicharya Berlin

The day for starting to build the stupa is: 27th November 2016!

Further information + Registration: stupa-berlin@bodhicharya.de

Language: German + English

You can find more info here: www.stupa-berlin.de 

You can support the project here: https://www.betterplace.org/en/projects/39280-stupa-berlin-project 

 

20 – 21.30 Uhr | Das rundum Gute – buddhistische Grundlagen und ihre Umsetzung im Alltag
Dez 21 um 8:00 pm – 9:30 pm
20 - 21.30 Uhr | Das rundum Gute - buddhistische Grundlagen und ihre Umsetzung im Alltag

Buddhistische Philosophie für jedermann –
immer mittwochs um 20:00 Uhr im Bodhicharya Berlin

Kursleiterin: Nicola Hernadi
ist langjährige praktizierende Buddhistin und von Beruf Indologin mit Schwerpunkt Buddhismus und asiatische Kunst.

PROGRAMM AUGUST:

3.8.2016 | 20 Uhr
Dem Affen nicht noch Zucker geben!
Der rastlose Geist und seine Zähmung

10.8.2016 | 20 Uhr
Rudern, Kurs halten – sein Lebensschiffchen stabil durch die Wellen steuern

MI 31.8. + DO 1.9. | SONDERPROGRAMM !!!
Mahamudra mit Geshe Gyalten Kunga

 

Zeit: MITTWOCHS | 20 – 21.30 UHR
Raum: Meditationsraum 1 (M1)
Kosten: Auf Spendenbasis (Dana-Prinzip)
Anmeldung: nicht erforderlich.

Dez
22
Do
2016
November und Dezember 2016 | täglich ab 11 Uhr | Stupa Workshop | mit Jane Pathan-Friedewald
Dez 22 um 11:00 am – 7:00 pm

Wir bauen eine Stupa

Der Stupa ist ein sakrales Monument von mannigfaltiger symbolischer Bedeutung. Er kann negative Energien im Umfeld reinigen, Heilsames vermehren und zum Frieden in der Welt beitragen. Für den Bau einer Stupa sind jahrelange Vorbereitungen nötig.

Berlin, die Weltstadt der Kulturen, ist dabei sich in einen spirituellen Ort zu wandeln. Viele spirituelle Traditionen der Welt sind hier vertreten, so auch sämtliche buddhistischen Traditionen in über 50 Zentren. In einer Stadt, von der im 20. Jahrhundert zwei Weltkriege ausgingen, wo zahlreiche Monumente und Mahnmale an den Genozid der jüdischen Bevölkerung in Europa und die Gräueltaten des Holocausts erinnern, wird ein Stupa die Entfaltung von innerem Frieden und Harmonie, sowohl zwischen den Menschen als auch in der Umwelt stark beeinflussen. Bitte helfen Sie, diesen Stupa für Weltfrieden zur Vollendung zu bringen.

Der Stupa-Bau wird von Jane Pathan-Friedewald koordiniert, die sich sich intensiv mit dem Buddhismus, der tibetischen Sprache und praktischen Anwendung der buddhistischen Philosophie befasst hat. Sie ist seit vielen Jahren am Aufbau des Dharma-Zentrums beteiligt. Aus der Ferne und mit regelmäßigen Besuchen wird der Bau von Choje Lama Phuntshok Rinpoche und Khenpo Karma Namgyal aus dem Karma Lekshe Ling Institut in Nepal geleitet. Wir wollen unsere Vorbereitungen bis zum Herbst abschließen, daher freuen wir uns sehr über Mithilfe.

Nächste Wochenend-Workshops:

+ + + November und Dezember + + +

Jeden Tag von 11 Uhr; ganztägig.

Der Bautermin für die Stupa ist der: 27. November 2016 !

Sprache: Deutsch + Englisch

Anmeldung: Für die Teilnahme an Workshops bitte kontaktieren Sie uns via E-Mail

stupa-3d

 

 

Weitere Informationen zum Stupa-Berlin Projekt hier: www.stupa-berlin.de 

Unterstützen können Sie das Projekt hier:
https://www.betterplace.org/en/projects/39280-stupa-berlin-project

 

* * *

Stupa Workshop: Let’s build a stupa!
With Jane Pathan-Friedewald

Berlin, a city full of culture, is also becoming a more spiritual city. Many of the world’s spiritual traditions find themselves represented here, including numerous Buddhist traditions, represented by more than 50 practice centres. To build a stupa in a city where two world wars began, a city that is full of monuments dedicated to the genocide of the Jewish population of Europe and the horrors of the holocaust, will contribute to the unfolding of inner peace and harmony. A stupa influences the relations between people as well as the environment. Please help us to complete this stupa, dedicated to world peace.

The construction of the stupa is being coordinated by Jane Pathan-Friedewald, who has deeply studied Buddhism, the Tibetan language, and practical applications of Buddhist philosophy. She has also been involved for many years in the building of the Bodhicharya centre. The construction is guided from afar and through regular visits by Choje Lama Phuntshok and Khenpo Karma Namgyal from the Karma Lekshe Ling Institute in Nepal. We hope to conclude our preparations by the coming autumn, and warmly welcome your assistance!

Weekend Workshops 2016 | New dates NOVEMBER – DECEMBER 

EVERY DAY from 11 am at Bodhicharya Berlin

The day for starting to build the stupa is: 27th November 2016!

Further information + Registration: stupa-berlin@bodhicharya.de

Language: German + English

You can find more info here: www.stupa-berlin.de 

You can support the project here: https://www.betterplace.org/en/projects/39280-stupa-berlin-project 

 

19.15 – 20.45 Uhr | Lojong Studium und Praxis: Ein gutes Herz entwickeln
Dez 22 um 7:15 pm – 8:45 pm
19.15 - 20.45 Uhr | Lojong Studium und Praxis: Ein gutes Herz entwickeln @ Bodhicharya Berlin | Berlin | Berlin | Deutschland

Wenn jemand wirklich spirituell wird, dann muss er die Qualitäten von liebender Güte und Mitgefühl immer weiter entfalten. Und wer diese Tugenden besitzt, wird jeden in seiner Nähe glücklich machen. – Khunu Lama

Studium der Lehren des Atisha – zusammengefasst in den Sieben Punkten der Geistesschulung – zur Entwicklung eines liebevollen, mitfühlenden und offenen Herzens (Bodhichitta). (Neueinstieg jederzeit möglich.)

Die Geistesschulung (tib. Lojong) beinhaltet zudem effektive Methoden zur Umwandlung von Schwierigkeiten und Hindernissen in den spirituellen Pfad, die bekannte Tonglen-Praxis (Nehmen & Geben) sowie Ratschläge und Übungen für alle Lebenslagen.

Starker Alltags- und Praxisbezug mit angeleiteten Meditationen.

Wer ein gutes Herz hat ist glücklich.
Lojong war eine Geheimlehre, die der indische Meister Atisha nach Tibet brachte und die er selbst in 12jährigem Studium und Praxis verinnerlichte. Atisha pflegte statt einen „Guten Tag“ zu wünschen, seine Schüler zu fragen: „Hast Du ein gutes Herz entwickelt?“ – denn ein guter Tag und alles Glück hängt unmittelbar von der Art ab, wie wir Dinge sehen, bewerten und über sie denken.

Das Studium des Lojong basiert auf dem Wurzel-Text Die sieben Punkte der Geistesschulung. Als Kommentar dient Nam-Kha Pel’s „Sonnenstrahlen der Geistesschulung“. Dieser Text enthüllt unermesslich reiche Möglichkeiten, wie man das Herz – den Geist – von Trübungen, Aggressionen, Abneigung usw. befreit und eine heilsame Hinwendung zu sich und anderen entfaltet … wie man systematisch Liebe, Mitgefühl und Altruismus kultiviert ohne sich dabei auszubeuten oder Stolz zu entwickeln.

„Sonnenstrahlen der Geistesschulung“ heißt der Kommentar-Text, denn so wie ein einziger Strahl der Sonne in der Lage ist, die Dunkelheit zu vertreiben, ist eine einzige Übung der Geistesschulung geeignet, die Dunkelheit des Geistes zu vertreiben und ihn mit Licht und Freude zu füllen.

Buchempfehlung: »Geistestraining: Ein Weg der Transformation«, Ringu Tulku, Edition Steinrich; »Mit allem verbunden: Geistesumwandlung im Mahayana-Buddhismus«, Geshe Thubten Ngawang, Diamant-Verlag.
 Beide Bücher sind auch in unserem Buch-Shop erhältlich.

Kursleiter: Mönch Tenzin Peljor
wurde im Jahr 2007 zum Residenzmönch von Bodhicharya durch Ringu Tulku Rinpoche berufen und studierte von 2008–2013 das »Master Programm« Buddhistischer Studien in Italien, am Istituto Lama Tzong Khapa.

Zeit: DONNERSTAGS | 19.15 – 20.45 Uhr
Raum: Meditationsraum 1 (M1)
Kosten: Auf Spendenbasis (Dana-Prinzip)
Anmeldung: nicht erforderlich.

Download: Poster A4 (PDF)
20.45 Uhr – 21.30 Uhr | Buddha des Mitgefühls: »Das Wohl der Wesen, das den Raum erfüllt – Meditation und Rezitation des Großen Mitfühlenden
Dez 22 um 8:45 pm – 9:30 pm
20.45 Uhr - 21.30 Uhr | Buddha des Mitgefühls: »Das Wohl der Wesen, das den Raum erfüllt – Meditation und Rezitation des Großen Mitfühlenden @ Bodhicharya Berlin | Berlin | Berlin | Deutschland

Mit besonderen Widmungen für Kranke und Verstorbene

Im tibetischen Buddhismus gilt Avalokiteshvara als die Verkörperung des großen Mitgefühls aller Buddhas der drei Zeiten. Diese Meditation, zur Entfaltung von großem Mitgefühl und Weisheit, zählt zu den wichtigsten Übungen im tibetischen Buddhismus und bildet die Grundlage des spirituellen Weges. Das Mantra „Om Mani Padme Hum“ des Bodhisattva des großen Mitgefühls (tib.: Chenresig) wird seit vielen Jahrhunderten zur Entwicklung von Liebe, Mitgefühl und für das Wohl anderer Lebewesen rezitiert.

Wir rezitieren das Sadhana vom großen Yogi, Thangtong Gyalpo und werden durch die Visualisation und Meditation der Praxis durch Mönch Tenzin geführt. Eine Teilnahme ist auch für diejenigen möglich, die noch keine Einweihung in die Praxis erhalten haben.

Kursleiter: Mönch Tenzin Peljor
wurde im Jahr 2007 zum Residenzmönch von Bodhicharya durch Ringu Tulku Rinpoche berufen und studierte von 2008–2013 das »Master Programm« Buddhistischer Studien in Italien, am Istituto Lama Tzong Khapa.

☞ Sommerpause vom 09.07.–11.09.2016

Zeit: DONNERSTAGS | 20.45 – 21.20 Uhr
Raum: Meditationsraum 1 (M1)
Kosten: Auf Spendenbasis (Dana-Prinzip)
Anmeldung: nicht erforderlich.

Dez
23
Fr
2016
November und Dezember 2016 | täglich ab 11 Uhr | Stupa Workshop | mit Jane Pathan-Friedewald
Dez 23 um 11:00 am – 7:00 pm

Wir bauen eine Stupa

Der Stupa ist ein sakrales Monument von mannigfaltiger symbolischer Bedeutung. Er kann negative Energien im Umfeld reinigen, Heilsames vermehren und zum Frieden in der Welt beitragen. Für den Bau einer Stupa sind jahrelange Vorbereitungen nötig.

Berlin, die Weltstadt der Kulturen, ist dabei sich in einen spirituellen Ort zu wandeln. Viele spirituelle Traditionen der Welt sind hier vertreten, so auch sämtliche buddhistischen Traditionen in über 50 Zentren. In einer Stadt, von der im 20. Jahrhundert zwei Weltkriege ausgingen, wo zahlreiche Monumente und Mahnmale an den Genozid der jüdischen Bevölkerung in Europa und die Gräueltaten des Holocausts erinnern, wird ein Stupa die Entfaltung von innerem Frieden und Harmonie, sowohl zwischen den Menschen als auch in der Umwelt stark beeinflussen. Bitte helfen Sie, diesen Stupa für Weltfrieden zur Vollendung zu bringen.

Der Stupa-Bau wird von Jane Pathan-Friedewald koordiniert, die sich sich intensiv mit dem Buddhismus, der tibetischen Sprache und praktischen Anwendung der buddhistischen Philosophie befasst hat. Sie ist seit vielen Jahren am Aufbau des Dharma-Zentrums beteiligt. Aus der Ferne und mit regelmäßigen Besuchen wird der Bau von Choje Lama Phuntshok Rinpoche und Khenpo Karma Namgyal aus dem Karma Lekshe Ling Institut in Nepal geleitet. Wir wollen unsere Vorbereitungen bis zum Herbst abschließen, daher freuen wir uns sehr über Mithilfe.

Nächste Wochenend-Workshops:

+ + + November und Dezember + + +

Jeden Tag von 11 Uhr; ganztägig.

Der Bautermin für die Stupa ist der: 27. November 2016 !

Sprache: Deutsch + Englisch

Anmeldung: Für die Teilnahme an Workshops bitte kontaktieren Sie uns via E-Mail

stupa-3d

 

 

Weitere Informationen zum Stupa-Berlin Projekt hier: www.stupa-berlin.de 

Unterstützen können Sie das Projekt hier:
https://www.betterplace.org/en/projects/39280-stupa-berlin-project

 

* * *

Stupa Workshop: Let’s build a stupa!
With Jane Pathan-Friedewald

Berlin, a city full of culture, is also becoming a more spiritual city. Many of the world’s spiritual traditions find themselves represented here, including numerous Buddhist traditions, represented by more than 50 practice centres. To build a stupa in a city where two world wars began, a city that is full of monuments dedicated to the genocide of the Jewish population of Europe and the horrors of the holocaust, will contribute to the unfolding of inner peace and harmony. A stupa influences the relations between people as well as the environment. Please help us to complete this stupa, dedicated to world peace.

The construction of the stupa is being coordinated by Jane Pathan-Friedewald, who has deeply studied Buddhism, the Tibetan language, and practical applications of Buddhist philosophy. She has also been involved for many years in the building of the Bodhicharya centre. The construction is guided from afar and through regular visits by Choje Lama Phuntshok and Khenpo Karma Namgyal from the Karma Lekshe Ling Institute in Nepal. We hope to conclude our preparations by the coming autumn, and warmly welcome your assistance!

Weekend Workshops 2016 | New dates NOVEMBER – DECEMBER 

EVERY DAY from 11 am at Bodhicharya Berlin

The day for starting to build the stupa is: 27th November 2016!

Further information + Registration: stupa-berlin@bodhicharya.de

Language: German + English

You can find more info here: www.stupa-berlin.de 

You can support the project here: https://www.betterplace.org/en/projects/39280-stupa-berlin-project 

 

17 – 19.30 Uhr | Schulung in Meditation
Dez 23 um 5:00 pm – 7:30 pm
17 - 19.30 Uhr | Schulung in Meditation

Der Kurs ist sowohl für diejenigen geeignet, die Meditation erlernen wollen, als auch für diejenigen, die schon in Meditation geübt sind.

Der Meditationskurs besteht aus zwei Teilen, die gerne einzeln besucht werden können.

Im ersten Teil, 17:00–18:00 Uhr, werden Meditationen zur Geistigen Ruhe (Shamatha) erklärt und angeleitet. Danach folgt eine Pause mit Tee und Gebäck.

Im zweiten Teil, 18:20–19:30 Uhr, werden analytische Meditationen (Lamrim) vorgestellt und gemeinsam meditiert. Es besteht Raum für Fragen und Diskussion.

Der gesamte Kurs zielt darauf ab, die Grundlagen der Meditation, die verschiedenen Arten der Meditation und Sinn und Zweck von Meditationen sowohl theoretisch als auch durch Praxis zu vermitteln. Beide Teile eignen sich hervorragend zur meditativen Vertiefung des Studienkurs »Studienkurs Buddhismus: Der Stufenweg – Lamrim«, der immer dienstags statt findet.

Kursleiter: Mönch Tenzin Peljor
wurde im Jahr 2007 zum Residenzmönch von Bodhicharya durch Ringu Tulku Rinpoche berufen und studierte von 2008–2013 das »Master Programm« Buddhistischer Studien in Italien, am Istituto Lama Tzong Khapa.

Zeit: FREITAGS | 17 – 19.30 Uhr
Raum:
Meditationsraum 1 (M1)
Kosten: Auf Spendenbasis (Dana-Prinzip)

Anmeldung: nicht erforderlich

Download: Poster A4 (PDF)

Buchempfehlung: »Buddha und die Wissenschaft vom Glück«, Mingyur Rinpoche, Arkana Taschenbuch – auch erhältlich in unserem Dharma-Shop.

Dez
27
Di
2016
DI | 19.30 – 21 Uhr | Studienkurs Buddhismus: Der Stufenweg – Lamrim
Dez 27 um 7:30 pm – 9:00 pm
DI | 19.30 - 21 Uhr | Studienkurs Buddhismus: Der Stufenweg – Lamrim @ Bodhicharya Berlin | Berlin | Berlin | Deutschland

Grundlagen- und Vertiefungsstudium des indo-tibetischen Buddhismus anhand einer systematischen Darlegung der Lehren des Buddha. (Neueinstieg jederzeit möglich.)

Starker Alltags- und Praxisbezug und Raum für Diskussion und kurzen Meditationen.

Atisha (980–1054) wurde gefragt, ob er in einem knappen Text darlegen könne, wie man Buddhas Lehren verstehen und praktizieren kann, ohne sie durcheinander zu bringen. Das Ergebnis dieser Anfrage war sein Text Bodhipathapradīpa, die „Lampe auf dem Pfad“. Dieser Text begründete die sog. Lamrim Tradition, in der verschiedene Themen des Buddhismus systematisch und aufeinander aufbauend dargestellt werden.

Themen, mit denen wir uns im Studium ausführlich beschäftigen werden, sind u.a.:

  • Buddha-Natur
  • die Vier Edlen Wahrheiten
  • die Möglichkeiten unseres Daseins,
  • Tod & Vergänglichkeit,
  • Zuflucht, Karma, Samsara,
  • die Sechs Vollkommenheiten,
  • meditative Versenkung und Leerheit

Mit der Praxis des Lamrim kann man lernen, tiefe innere Zufriedenheit und geistige Ruhe sowie Liebe, Mitgefühl und Weisheit zu entwickeln.

Die Themen des Lamrim bauen nicht nur schrittweise aufeinander auf, sie sind untrennbar miteinander verbunden – es ist wie bei einer Kette mit Glocken, die vollständig erklingt, sobald man sie auch nur an einer Stelle bewegt (S.E. Dagyab Rinpoche).

Das Studium eignet sich für jeden, der an einer systematischen Einführung, Vertiefung oder Praxis des Buddhismus interessiert ist und mit einer guten Struktur dessen Tiefe und Weiten für sich erschließen und nutzbar machen möchte.

Im Studium werden auch kurze Meditationen angeleitet. Wer jedoch systematisch eine Meditationspraxis mit dem Lamrim entwickeln möchte, kann gerne freitags zwischen 17:00–19:30 Uhr den Kurs „Schulung in Meditation“ besuchen.

Buchempfehlung: »Der Mittlere Stufenweg«, Tsongkhapa, Diamant Verlag und Gampopa’s »Juwelenschmuck der Befreiung«, Norbu Verlag oder Tashi Verlag
Beide Bücher sind auch in unserem Dharma-Shop erhältlich.

Kursleiter: Mönch Tenzin Peljor wurde im Jahr 2007 zum Residenzmönch von Bodhicharya durch Ringu Tulku Rinpoche berufen und studierte von 2008–2013 das »Master Programm« Buddhistischer Studien in Italien, am Istituto Lama Tzong Khapa.

Zeit: DIENSTAGS | 19.30 – 21 Uhr
Raum: Meditationsraum 2 (M2)
Kosten: Auf Spendenbasis. (Dana-Prinzip)

Anmeldung: nicht erforderlich.

Dez
28
Mi
2016
20 – 21.30 Uhr | Das rundum Gute – buddhistische Grundlagen und ihre Umsetzung im Alltag
Dez 28 um 8:00 pm – 9:30 pm
20 - 21.30 Uhr | Das rundum Gute - buddhistische Grundlagen und ihre Umsetzung im Alltag

Buddhistische Philosophie für jedermann –
immer mittwochs um 20:00 Uhr im Bodhicharya Berlin

Kursleiterin: Nicola Hernadi
ist langjährige praktizierende Buddhistin und von Beruf Indologin mit Schwerpunkt Buddhismus und asiatische Kunst.

PROGRAMM AUGUST:

3.8.2016 | 20 Uhr
Dem Affen nicht noch Zucker geben!
Der rastlose Geist und seine Zähmung

10.8.2016 | 20 Uhr
Rudern, Kurs halten – sein Lebensschiffchen stabil durch die Wellen steuern

MI 31.8. + DO 1.9. | SONDERPROGRAMM !!!
Mahamudra mit Geshe Gyalten Kunga

 

Zeit: MITTWOCHS | 20 – 21.30 UHR
Raum: Meditationsraum 1 (M1)
Kosten: Auf Spendenbasis (Dana-Prinzip)
Anmeldung: nicht erforderlich.

Dez
29
Do
2016
19.15 – 20.45 Uhr | Lojong Studium und Praxis: Ein gutes Herz entwickeln
Dez 29 um 7:15 pm – 8:45 pm
19.15 - 20.45 Uhr | Lojong Studium und Praxis: Ein gutes Herz entwickeln @ Bodhicharya Berlin | Berlin | Berlin | Deutschland

Wenn jemand wirklich spirituell wird, dann muss er die Qualitäten von liebender Güte und Mitgefühl immer weiter entfalten. Und wer diese Tugenden besitzt, wird jeden in seiner Nähe glücklich machen. – Khunu Lama

Studium der Lehren des Atisha – zusammengefasst in den Sieben Punkten der Geistesschulung – zur Entwicklung eines liebevollen, mitfühlenden und offenen Herzens (Bodhichitta). (Neueinstieg jederzeit möglich.)

Die Geistesschulung (tib. Lojong) beinhaltet zudem effektive Methoden zur Umwandlung von Schwierigkeiten und Hindernissen in den spirituellen Pfad, die bekannte Tonglen-Praxis (Nehmen & Geben) sowie Ratschläge und Übungen für alle Lebenslagen.

Starker Alltags- und Praxisbezug mit angeleiteten Meditationen.

Wer ein gutes Herz hat ist glücklich.
Lojong war eine Geheimlehre, die der indische Meister Atisha nach Tibet brachte und die er selbst in 12jährigem Studium und Praxis verinnerlichte. Atisha pflegte statt einen „Guten Tag“ zu wünschen, seine Schüler zu fragen: „Hast Du ein gutes Herz entwickelt?“ – denn ein guter Tag und alles Glück hängt unmittelbar von der Art ab, wie wir Dinge sehen, bewerten und über sie denken.

Das Studium des Lojong basiert auf dem Wurzel-Text Die sieben Punkte der Geistesschulung. Als Kommentar dient Nam-Kha Pel’s „Sonnenstrahlen der Geistesschulung“. Dieser Text enthüllt unermesslich reiche Möglichkeiten, wie man das Herz – den Geist – von Trübungen, Aggressionen, Abneigung usw. befreit und eine heilsame Hinwendung zu sich und anderen entfaltet … wie man systematisch Liebe, Mitgefühl und Altruismus kultiviert ohne sich dabei auszubeuten oder Stolz zu entwickeln.

„Sonnenstrahlen der Geistesschulung“ heißt der Kommentar-Text, denn so wie ein einziger Strahl der Sonne in der Lage ist, die Dunkelheit zu vertreiben, ist eine einzige Übung der Geistesschulung geeignet, die Dunkelheit des Geistes zu vertreiben und ihn mit Licht und Freude zu füllen.

Buchempfehlung: »Geistestraining: Ein Weg der Transformation«, Ringu Tulku, Edition Steinrich; »Mit allem verbunden: Geistesumwandlung im Mahayana-Buddhismus«, Geshe Thubten Ngawang, Diamant-Verlag.
 Beide Bücher sind auch in unserem Buch-Shop erhältlich.

Kursleiter: Mönch Tenzin Peljor
wurde im Jahr 2007 zum Residenzmönch von Bodhicharya durch Ringu Tulku Rinpoche berufen und studierte von 2008–2013 das »Master Programm« Buddhistischer Studien in Italien, am Istituto Lama Tzong Khapa.

Zeit: DONNERSTAGS | 19.15 – 20.45 Uhr
Raum: Meditationsraum 1 (M1)
Kosten: Auf Spendenbasis (Dana-Prinzip)
Anmeldung: nicht erforderlich.

Download: Poster A4 (PDF)
20.45 Uhr – 21.30 Uhr | Buddha des Mitgefühls: »Das Wohl der Wesen, das den Raum erfüllt – Meditation und Rezitation des Großen Mitfühlenden
Dez 29 um 8:45 pm – 9:30 pm
20.45 Uhr - 21.30 Uhr | Buddha des Mitgefühls: »Das Wohl der Wesen, das den Raum erfüllt – Meditation und Rezitation des Großen Mitfühlenden @ Bodhicharya Berlin | Berlin | Berlin | Deutschland

Mit besonderen Widmungen für Kranke und Verstorbene

Im tibetischen Buddhismus gilt Avalokiteshvara als die Verkörperung des großen Mitgefühls aller Buddhas der drei Zeiten. Diese Meditation, zur Entfaltung von großem Mitgefühl und Weisheit, zählt zu den wichtigsten Übungen im tibetischen Buddhismus und bildet die Grundlage des spirituellen Weges. Das Mantra „Om Mani Padme Hum“ des Bodhisattva des großen Mitgefühls (tib.: Chenresig) wird seit vielen Jahrhunderten zur Entwicklung von Liebe, Mitgefühl und für das Wohl anderer Lebewesen rezitiert.

Wir rezitieren das Sadhana vom großen Yogi, Thangtong Gyalpo und werden durch die Visualisation und Meditation der Praxis durch Mönch Tenzin geführt. Eine Teilnahme ist auch für diejenigen möglich, die noch keine Einweihung in die Praxis erhalten haben.

Kursleiter: Mönch Tenzin Peljor
wurde im Jahr 2007 zum Residenzmönch von Bodhicharya durch Ringu Tulku Rinpoche berufen und studierte von 2008–2013 das »Master Programm« Buddhistischer Studien in Italien, am Istituto Lama Tzong Khapa.

☞ Sommerpause vom 09.07.–11.09.2016

Zeit: DONNERSTAGS | 20.45 – 21.20 Uhr
Raum: Meditationsraum 1 (M1)
Kosten: Auf Spendenbasis (Dana-Prinzip)
Anmeldung: nicht erforderlich.

Dez
30
Fr
2016
17 – 19.30 Uhr | Schulung in Meditation
Dez 30 um 5:00 pm – 7:30 pm
17 - 19.30 Uhr | Schulung in Meditation

Der Kurs ist sowohl für diejenigen geeignet, die Meditation erlernen wollen, als auch für diejenigen, die schon in Meditation geübt sind.

Der Meditationskurs besteht aus zwei Teilen, die gerne einzeln besucht werden können.

Im ersten Teil, 17:00–18:00 Uhr, werden Meditationen zur Geistigen Ruhe (Shamatha) erklärt und angeleitet. Danach folgt eine Pause mit Tee und Gebäck.

Im zweiten Teil, 18:20–19:30 Uhr, werden analytische Meditationen (Lamrim) vorgestellt und gemeinsam meditiert. Es besteht Raum für Fragen und Diskussion.

Der gesamte Kurs zielt darauf ab, die Grundlagen der Meditation, die verschiedenen Arten der Meditation und Sinn und Zweck von Meditationen sowohl theoretisch als auch durch Praxis zu vermitteln. Beide Teile eignen sich hervorragend zur meditativen Vertiefung des Studienkurs »Studienkurs Buddhismus: Der Stufenweg – Lamrim«, der immer dienstags statt findet.

Kursleiter: Mönch Tenzin Peljor
wurde im Jahr 2007 zum Residenzmönch von Bodhicharya durch Ringu Tulku Rinpoche berufen und studierte von 2008–2013 das »Master Programm« Buddhistischer Studien in Italien, am Istituto Lama Tzong Khapa.

Zeit: FREITAGS | 17 – 19.30 Uhr
Raum:
Meditationsraum 1 (M1)
Kosten: Auf Spendenbasis (Dana-Prinzip)

Anmeldung: nicht erforderlich

Download: Poster A4 (PDF)

Buchempfehlung: »Buddha und die Wissenschaft vom Glück«, Mingyur Rinpoche, Arkana Taschenbuch – auch erhältlich in unserem Dharma-Shop.

Jan
3
Di
2017
DI | 19.30 – 21 Uhr | Studienkurs Buddhismus: Der Stufenweg – Lamrim
Jan 3 um 7:30 pm – 9:00 pm
DI | 19.30 - 21 Uhr | Studienkurs Buddhismus: Der Stufenweg – Lamrim @ Bodhicharya Berlin | Berlin | Berlin | Deutschland

Grundlagen- und Vertiefungsstudium des indo-tibetischen Buddhismus anhand einer systematischen Darlegung der Lehren des Buddha. (Neueinstieg jederzeit möglich.)

Starker Alltags- und Praxisbezug und Raum für Diskussion und kurzen Meditationen.

Atisha (980–1054) wurde gefragt, ob er in einem knappen Text darlegen könne, wie man Buddhas Lehren verstehen und praktizieren kann, ohne sie durcheinander zu bringen. Das Ergebnis dieser Anfrage war sein Text Bodhipathapradīpa, die „Lampe auf dem Pfad“. Dieser Text begründete die sog. Lamrim Tradition, in der verschiedene Themen des Buddhismus systematisch und aufeinander aufbauend dargestellt werden.

Themen, mit denen wir uns im Studium ausführlich beschäftigen werden, sind u.a.:

  • Buddha-Natur
  • die Vier Edlen Wahrheiten
  • die Möglichkeiten unseres Daseins,
  • Tod & Vergänglichkeit,
  • Zuflucht, Karma, Samsara,
  • die Sechs Vollkommenheiten,
  • meditative Versenkung und Leerheit

Mit der Praxis des Lamrim kann man lernen, tiefe innere Zufriedenheit und geistige Ruhe sowie Liebe, Mitgefühl und Weisheit zu entwickeln.

Die Themen des Lamrim bauen nicht nur schrittweise aufeinander auf, sie sind untrennbar miteinander verbunden – es ist wie bei einer Kette mit Glocken, die vollständig erklingt, sobald man sie auch nur an einer Stelle bewegt (S.E. Dagyab Rinpoche).

Das Studium eignet sich für jeden, der an einer systematischen Einführung, Vertiefung oder Praxis des Buddhismus interessiert ist und mit einer guten Struktur dessen Tiefe und Weiten für sich erschließen und nutzbar machen möchte.

Im Studium werden auch kurze Meditationen angeleitet. Wer jedoch systematisch eine Meditationspraxis mit dem Lamrim entwickeln möchte, kann gerne freitags zwischen 17:00–19:30 Uhr den Kurs „Schulung in Meditation“ besuchen.

Buchempfehlung: »Der Mittlere Stufenweg«, Tsongkhapa, Diamant Verlag und Gampopa’s »Juwelenschmuck der Befreiung«, Norbu Verlag oder Tashi Verlag
Beide Bücher sind auch in unserem Dharma-Shop erhältlich.

Kursleiter: Mönch Tenzin Peljor wurde im Jahr 2007 zum Residenzmönch von Bodhicharya durch Ringu Tulku Rinpoche berufen und studierte von 2008–2013 das »Master Programm« Buddhistischer Studien in Italien, am Istituto Lama Tzong Khapa.

Zeit: DIENSTAGS | 19.30 – 21 Uhr
Raum: Meditationsraum 2 (M2)
Kosten: Auf Spendenbasis. (Dana-Prinzip)

Anmeldung: nicht erforderlich.

Jan
4
Mi
2017
20 – 21.30 Uhr | Das rundum Gute – buddhistische Grundlagen und ihre Umsetzung im Alltag
Jan 4 um 8:00 pm – 9:30 pm
20 - 21.30 Uhr | Das rundum Gute - buddhistische Grundlagen und ihre Umsetzung im Alltag

Buddhistische Philosophie für jedermann –
immer mittwochs um 20:00 Uhr im Bodhicharya Berlin

Kursleiterin: Nicola Hernadi
ist langjährige praktizierende Buddhistin und von Beruf Indologin mit Schwerpunkt Buddhismus und asiatische Kunst.

PROGRAMM AUGUST:

3.8.2016 | 20 Uhr
Dem Affen nicht noch Zucker geben!
Der rastlose Geist und seine Zähmung

10.8.2016 | 20 Uhr
Rudern, Kurs halten – sein Lebensschiffchen stabil durch die Wellen steuern

MI 31.8. + DO 1.9. | SONDERPROGRAMM !!!
Mahamudra mit Geshe Gyalten Kunga

 

Zeit: MITTWOCHS | 20 – 21.30 UHR
Raum: Meditationsraum 1 (M1)
Kosten: Auf Spendenbasis (Dana-Prinzip)
Anmeldung: nicht erforderlich.

Jan
5
Do
2017
19.15 – 20.45 Uhr | Lojong Studium und Praxis: Ein gutes Herz entwickeln
Jan 5 um 7:15 pm – 8:45 pm
19.15 - 20.45 Uhr | Lojong Studium und Praxis: Ein gutes Herz entwickeln @ Bodhicharya Berlin | Berlin | Berlin | Deutschland

Wenn jemand wirklich spirituell wird, dann muss er die Qualitäten von liebender Güte und Mitgefühl immer weiter entfalten. Und wer diese Tugenden besitzt, wird jeden in seiner Nähe glücklich machen. – Khunu Lama

Studium der Lehren des Atisha – zusammengefasst in den Sieben Punkten der Geistesschulung – zur Entwicklung eines liebevollen, mitfühlenden und offenen Herzens (Bodhichitta). (Neueinstieg jederzeit möglich.)

Die Geistesschulung (tib. Lojong) beinhaltet zudem effektive Methoden zur Umwandlung von Schwierigkeiten und Hindernissen in den spirituellen Pfad, die bekannte Tonglen-Praxis (Nehmen & Geben) sowie Ratschläge und Übungen für alle Lebenslagen.

Starker Alltags- und Praxisbezug mit angeleiteten Meditationen.

Wer ein gutes Herz hat ist glücklich.
Lojong war eine Geheimlehre, die der indische Meister Atisha nach Tibet brachte und die er selbst in 12jährigem Studium und Praxis verinnerlichte. Atisha pflegte statt einen „Guten Tag“ zu wünschen, seine Schüler zu fragen: „Hast Du ein gutes Herz entwickelt?“ – denn ein guter Tag und alles Glück hängt unmittelbar von der Art ab, wie wir Dinge sehen, bewerten und über sie denken.

Das Studium des Lojong basiert auf dem Wurzel-Text Die sieben Punkte der Geistesschulung. Als Kommentar dient Nam-Kha Pel’s „Sonnenstrahlen der Geistesschulung“. Dieser Text enthüllt unermesslich reiche Möglichkeiten, wie man das Herz – den Geist – von Trübungen, Aggressionen, Abneigung usw. befreit und eine heilsame Hinwendung zu sich und anderen entfaltet … wie man systematisch Liebe, Mitgefühl und Altruismus kultiviert ohne sich dabei auszubeuten oder Stolz zu entwickeln.

„Sonnenstrahlen der Geistesschulung“ heißt der Kommentar-Text, denn so wie ein einziger Strahl der Sonne in der Lage ist, die Dunkelheit zu vertreiben, ist eine einzige Übung der Geistesschulung geeignet, die Dunkelheit des Geistes zu vertreiben und ihn mit Licht und Freude zu füllen.

Buchempfehlung: »Geistestraining: Ein Weg der Transformation«, Ringu Tulku, Edition Steinrich; »Mit allem verbunden: Geistesumwandlung im Mahayana-Buddhismus«, Geshe Thubten Ngawang, Diamant-Verlag.
 Beide Bücher sind auch in unserem Buch-Shop erhältlich.

Kursleiter: Mönch Tenzin Peljor
wurde im Jahr 2007 zum Residenzmönch von Bodhicharya durch Ringu Tulku Rinpoche berufen und studierte von 2008–2013 das »Master Programm« Buddhistischer Studien in Italien, am Istituto Lama Tzong Khapa.

Zeit: DONNERSTAGS | 19.15 – 20.45 Uhr
Raum: Meditationsraum 1 (M1)
Kosten: Auf Spendenbasis (Dana-Prinzip)
Anmeldung: nicht erforderlich.

Download: Poster A4 (PDF)
20.45 Uhr – 21.30 Uhr | Buddha des Mitgefühls: »Das Wohl der Wesen, das den Raum erfüllt – Meditation und Rezitation des Großen Mitfühlenden
Jan 5 um 8:45 pm – 9:30 pm
20.45 Uhr - 21.30 Uhr | Buddha des Mitgefühls: »Das Wohl der Wesen, das den Raum erfüllt – Meditation und Rezitation des Großen Mitfühlenden @ Bodhicharya Berlin | Berlin | Berlin | Deutschland

Mit besonderen Widmungen für Kranke und Verstorbene

Im tibetischen Buddhismus gilt Avalokiteshvara als die Verkörperung des großen Mitgefühls aller Buddhas der drei Zeiten. Diese Meditation, zur Entfaltung von großem Mitgefühl und Weisheit, zählt zu den wichtigsten Übungen im tibetischen Buddhismus und bildet die Grundlage des spirituellen Weges. Das Mantra „Om Mani Padme Hum“ des Bodhisattva des großen Mitgefühls (tib.: Chenresig) wird seit vielen Jahrhunderten zur Entwicklung von Liebe, Mitgefühl und für das Wohl anderer Lebewesen rezitiert.

Wir rezitieren das Sadhana vom großen Yogi, Thangtong Gyalpo und werden durch die Visualisation und Meditation der Praxis durch Mönch Tenzin geführt. Eine Teilnahme ist auch für diejenigen möglich, die noch keine Einweihung in die Praxis erhalten haben.

Kursleiter: Mönch Tenzin Peljor
wurde im Jahr 2007 zum Residenzmönch von Bodhicharya durch Ringu Tulku Rinpoche berufen und studierte von 2008–2013 das »Master Programm« Buddhistischer Studien in Italien, am Istituto Lama Tzong Khapa.

☞ Sommerpause vom 09.07.–11.09.2016

Zeit: DONNERSTAGS | 20.45 – 21.20 Uhr
Raum: Meditationsraum 1 (M1)
Kosten: Auf Spendenbasis (Dana-Prinzip)
Anmeldung: nicht erforderlich.

Jan
6
Fr
2017
17 – 19.30 Uhr | Schulung in Meditation
Jan 6 um 5:00 pm – 7:30 pm
17 - 19.30 Uhr | Schulung in Meditation

Der Kurs ist sowohl für diejenigen geeignet, die Meditation erlernen wollen, als auch für diejenigen, die schon in Meditation geübt sind.

Der Meditationskurs besteht aus zwei Teilen, die gerne einzeln besucht werden können.

Im ersten Teil, 17:00–18:00 Uhr, werden Meditationen zur Geistigen Ruhe (Shamatha) erklärt und angeleitet. Danach folgt eine Pause mit Tee und Gebäck.

Im zweiten Teil, 18:20–19:30 Uhr, werden analytische Meditationen (Lamrim) vorgestellt und gemeinsam meditiert. Es besteht Raum für Fragen und Diskussion.

Der gesamte Kurs zielt darauf ab, die Grundlagen der Meditation, die verschiedenen Arten der Meditation und Sinn und Zweck von Meditationen sowohl theoretisch als auch durch Praxis zu vermitteln. Beide Teile eignen sich hervorragend zur meditativen Vertiefung des Studienkurs »Studienkurs Buddhismus: Der Stufenweg – Lamrim«, der immer dienstags statt findet.

Kursleiter: Mönch Tenzin Peljor
wurde im Jahr 2007 zum Residenzmönch von Bodhicharya durch Ringu Tulku Rinpoche berufen und studierte von 2008–2013 das »Master Programm« Buddhistischer Studien in Italien, am Istituto Lama Tzong Khapa.

Zeit: FREITAGS | 17 – 19.30 Uhr
Raum:
Meditationsraum 1 (M1)
Kosten: Auf Spendenbasis (Dana-Prinzip)

Anmeldung: nicht erforderlich

Download: Poster A4 (PDF)

Buchempfehlung: »Buddha und die Wissenschaft vom Glück«, Mingyur Rinpoche, Arkana Taschenbuch – auch erhältlich in unserem Dharma-Shop.

Jan
10
Di
2017
DI | 19.30 – 21 Uhr | Studienkurs Buddhismus: Der Stufenweg – Lamrim
Jan 10 um 7:30 pm – 9:00 pm
DI | 19.30 - 21 Uhr | Studienkurs Buddhismus: Der Stufenweg – Lamrim @ Bodhicharya Berlin | Berlin | Berlin | Deutschland

Grundlagen- und Vertiefungsstudium des indo-tibetischen Buddhismus anhand einer systematischen Darlegung der Lehren des Buddha. (Neueinstieg jederzeit möglich.)

Starker Alltags- und Praxisbezug und Raum für Diskussion und kurzen Meditationen.

Atisha (980–1054) wurde gefragt, ob er in einem knappen Text darlegen könne, wie man Buddhas Lehren verstehen und praktizieren kann, ohne sie durcheinander zu bringen. Das Ergebnis dieser Anfrage war sein Text Bodhipathapradīpa, die „Lampe auf dem Pfad“. Dieser Text begründete die sog. Lamrim Tradition, in der verschiedene Themen des Buddhismus systematisch und aufeinander aufbauend dargestellt werden.

Themen, mit denen wir uns im Studium ausführlich beschäftigen werden, sind u.a.:

  • Buddha-Natur
  • die Vier Edlen Wahrheiten
  • die Möglichkeiten unseres Daseins,
  • Tod & Vergänglichkeit,
  • Zuflucht, Karma, Samsara,
  • die Sechs Vollkommenheiten,
  • meditative Versenkung und Leerheit

Mit der Praxis des Lamrim kann man lernen, tiefe innere Zufriedenheit und geistige Ruhe sowie Liebe, Mitgefühl und Weisheit zu entwickeln.

Die Themen des Lamrim bauen nicht nur schrittweise aufeinander auf, sie sind untrennbar miteinander verbunden – es ist wie bei einer Kette mit Glocken, die vollständig erklingt, sobald man sie auch nur an einer Stelle bewegt (S.E. Dagyab Rinpoche).

Das Studium eignet sich für jeden, der an einer systematischen Einführung, Vertiefung oder Praxis des Buddhismus interessiert ist und mit einer guten Struktur dessen Tiefe und Weiten für sich erschließen und nutzbar machen möchte.

Im Studium werden auch kurze Meditationen angeleitet. Wer jedoch systematisch eine Meditationspraxis mit dem Lamrim entwickeln möchte, kann gerne freitags zwischen 17:00–19:30 Uhr den Kurs „Schulung in Meditation“ besuchen.

Buchempfehlung: »Der Mittlere Stufenweg«, Tsongkhapa, Diamant Verlag und Gampopa’s »Juwelenschmuck der Befreiung«, Norbu Verlag oder Tashi Verlag
Beide Bücher sind auch in unserem Dharma-Shop erhältlich.

Kursleiter: Mönch Tenzin Peljor wurde im Jahr 2007 zum Residenzmönch von Bodhicharya durch Ringu Tulku Rinpoche berufen und studierte von 2008–2013 das »Master Programm« Buddhistischer Studien in Italien, am Istituto Lama Tzong Khapa.

Zeit: DIENSTAGS | 19.30 – 21 Uhr
Raum: Meditationsraum 2 (M2)
Kosten: Auf Spendenbasis. (Dana-Prinzip)

Anmeldung: nicht erforderlich.

Jan
11
Mi
2017
20 – 21.30 Uhr | Das rundum Gute – buddhistische Grundlagen und ihre Umsetzung im Alltag
Jan 11 um 8:00 pm – 9:30 pm
20 - 21.30 Uhr | Das rundum Gute - buddhistische Grundlagen und ihre Umsetzung im Alltag

Buddhistische Philosophie für jedermann –
immer mittwochs um 20:00 Uhr im Bodhicharya Berlin

Kursleiterin: Nicola Hernadi
ist langjährige praktizierende Buddhistin und von Beruf Indologin mit Schwerpunkt Buddhismus und asiatische Kunst.

PROGRAMM AUGUST:

3.8.2016 | 20 Uhr
Dem Affen nicht noch Zucker geben!
Der rastlose Geist und seine Zähmung

10.8.2016 | 20 Uhr
Rudern, Kurs halten – sein Lebensschiffchen stabil durch die Wellen steuern

MI 31.8. + DO 1.9. | SONDERPROGRAMM !!!
Mahamudra mit Geshe Gyalten Kunga

 

Zeit: MITTWOCHS | 20 – 21.30 UHR
Raum: Meditationsraum 1 (M1)
Kosten: Auf Spendenbasis (Dana-Prinzip)
Anmeldung: nicht erforderlich.

Jan
12
Do
2017
19.15 – 20.45 Uhr | Lojong Studium und Praxis: Ein gutes Herz entwickeln
Jan 12 um 7:15 pm – 8:45 pm
19.15 - 20.45 Uhr | Lojong Studium und Praxis: Ein gutes Herz entwickeln @ Bodhicharya Berlin | Berlin | Berlin | Deutschland

Wenn jemand wirklich spirituell wird, dann muss er die Qualitäten von liebender Güte und Mitgefühl immer weiter entfalten. Und wer diese Tugenden besitzt, wird jeden in seiner Nähe glücklich machen. – Khunu Lama

Studium der Lehren des Atisha – zusammengefasst in den Sieben Punkten der Geistesschulung – zur Entwicklung eines liebevollen, mitfühlenden und offenen Herzens (Bodhichitta). (Neueinstieg jederzeit möglich.)

Die Geistesschulung (tib. Lojong) beinhaltet zudem effektive Methoden zur Umwandlung von Schwierigkeiten und Hindernissen in den spirituellen Pfad, die bekannte Tonglen-Praxis (Nehmen & Geben) sowie Ratschläge und Übungen für alle Lebenslagen.

Starker Alltags- und Praxisbezug mit angeleiteten Meditationen.

Wer ein gutes Herz hat ist glücklich.
Lojong war eine Geheimlehre, die der indische Meister Atisha nach Tibet brachte und die er selbst in 12jährigem Studium und Praxis verinnerlichte. Atisha pflegte statt einen „Guten Tag“ zu wünschen, seine Schüler zu fragen: „Hast Du ein gutes Herz entwickelt?“ – denn ein guter Tag und alles Glück hängt unmittelbar von der Art ab, wie wir Dinge sehen, bewerten und über sie denken.

Das Studium des Lojong basiert auf dem Wurzel-Text Die sieben Punkte der Geistesschulung. Als Kommentar dient Nam-Kha Pel’s „Sonnenstrahlen der Geistesschulung“. Dieser Text enthüllt unermesslich reiche Möglichkeiten, wie man das Herz – den Geist – von Trübungen, Aggressionen, Abneigung usw. befreit und eine heilsame Hinwendung zu sich und anderen entfaltet … wie man systematisch Liebe, Mitgefühl und Altruismus kultiviert ohne sich dabei auszubeuten oder Stolz zu entwickeln.

„Sonnenstrahlen der Geistesschulung“ heißt der Kommentar-Text, denn so wie ein einziger Strahl der Sonne in der Lage ist, die Dunkelheit zu vertreiben, ist eine einzige Übung der Geistesschulung geeignet, die Dunkelheit des Geistes zu vertreiben und ihn mit Licht und Freude zu füllen.

Buchempfehlung: »Geistestraining: Ein Weg der Transformation«, Ringu Tulku, Edition Steinrich; »Mit allem verbunden: Geistesumwandlung im Mahayana-Buddhismus«, Geshe Thubten Ngawang, Diamant-Verlag.
 Beide Bücher sind auch in unserem Buch-Shop erhältlich.

Kursleiter: Mönch Tenzin Peljor
wurde im Jahr 2007 zum Residenzmönch von Bodhicharya durch Ringu Tulku Rinpoche berufen und studierte von 2008–2013 das »Master Programm« Buddhistischer Studien in Italien, am Istituto Lama Tzong Khapa.

Zeit: DONNERSTAGS | 19.15 – 20.45 Uhr
Raum: Meditationsraum 1 (M1)
Kosten: Auf Spendenbasis (Dana-Prinzip)
Anmeldung: nicht erforderlich.

Download: Poster A4 (PDF)
20.45 Uhr – 21.30 Uhr | Buddha des Mitgefühls: »Das Wohl der Wesen, das den Raum erfüllt – Meditation und Rezitation des Großen Mitfühlenden
Jan 12 um 8:45 pm – 9:30 pm
20.45 Uhr - 21.30 Uhr | Buddha des Mitgefühls: »Das Wohl der Wesen, das den Raum erfüllt – Meditation und Rezitation des Großen Mitfühlenden @ Bodhicharya Berlin | Berlin | Berlin | Deutschland

Mit besonderen Widmungen für Kranke und Verstorbene

Im tibetischen Buddhismus gilt Avalokiteshvara als die Verkörperung des großen Mitgefühls aller Buddhas der drei Zeiten. Diese Meditation, zur Entfaltung von großem Mitgefühl und Weisheit, zählt zu den wichtigsten Übungen im tibetischen Buddhismus und bildet die Grundlage des spirituellen Weges. Das Mantra „Om Mani Padme Hum“ des Bodhisattva des großen Mitgefühls (tib.: Chenresig) wird seit vielen Jahrhunderten zur Entwicklung von Liebe, Mitgefühl und für das Wohl anderer Lebewesen rezitiert.

Wir rezitieren das Sadhana vom großen Yogi, Thangtong Gyalpo und werden durch die Visualisation und Meditation der Praxis durch Mönch Tenzin geführt. Eine Teilnahme ist auch für diejenigen möglich, die noch keine Einweihung in die Praxis erhalten haben.

Kursleiter: Mönch Tenzin Peljor
wurde im Jahr 2007 zum Residenzmönch von Bodhicharya durch Ringu Tulku Rinpoche berufen und studierte von 2008–2013 das »Master Programm« Buddhistischer Studien in Italien, am Istituto Lama Tzong Khapa.

☞ Sommerpause vom 09.07.–11.09.2016

Zeit: DONNERSTAGS | 20.45 – 21.20 Uhr
Raum: Meditationsraum 1 (M1)
Kosten: Auf Spendenbasis (Dana-Prinzip)
Anmeldung: nicht erforderlich.

Jan
13
Fr
2017
17 – 19.30 Uhr | Schulung in Meditation
Jan 13 um 5:00 pm – 7:30 pm
17 - 19.30 Uhr | Schulung in Meditation

Der Kurs ist sowohl für diejenigen geeignet, die Meditation erlernen wollen, als auch für diejenigen, die schon in Meditation geübt sind.

Der Meditationskurs besteht aus zwei Teilen, die gerne einzeln besucht werden können.

Im ersten Teil, 17:00–18:00 Uhr, werden Meditationen zur Geistigen Ruhe (Shamatha) erklärt und angeleitet. Danach folgt eine Pause mit Tee und Gebäck.

Im zweiten Teil, 18:20–19:30 Uhr, werden analytische Meditationen (Lamrim) vorgestellt und gemeinsam meditiert. Es besteht Raum für Fragen und Diskussion.

Der gesamte Kurs zielt darauf ab, die Grundlagen der Meditation, die verschiedenen Arten der Meditation und Sinn und Zweck von Meditationen sowohl theoretisch als auch durch Praxis zu vermitteln. Beide Teile eignen sich hervorragend zur meditativen Vertiefung des Studienkurs »Studienkurs Buddhismus: Der Stufenweg – Lamrim«, der immer dienstags statt findet.

Kursleiter: Mönch Tenzin Peljor
wurde im Jahr 2007 zum Residenzmönch von Bodhicharya durch Ringu Tulku Rinpoche berufen und studierte von 2008–2013 das »Master Programm« Buddhistischer Studien in Italien, am Istituto Lama Tzong Khapa.

Zeit: FREITAGS | 17 – 19.30 Uhr
Raum:
Meditationsraum 1 (M1)
Kosten: Auf Spendenbasis (Dana-Prinzip)

Anmeldung: nicht erforderlich

Download: Poster A4 (PDF)

Buchempfehlung: »Buddha und die Wissenschaft vom Glück«, Mingyur Rinpoche, Arkana Taschenbuch – auch erhältlich in unserem Dharma-Shop.

Jan
16
Mo
2017
19.30 – 21.00 Uhr | Jahreskurs: Achtsamkeitsmeditation und Grundlagen des Buddhismus
Jan 16 um 7:30 pm – 9:00 pm
19.30 - 21.00 Uhr | Jahreskurs: Achtsamkeitsmeditation und Grundlagen des Buddhismus @ Bodhicharya Berlin | Berlin | Berlin | Deutschland

Dieser Jahreskurs richtet sich an Menschen, die an einer lebendigen Auseinandersetzung mit buddhistischen Inhalten interessiert sind und die gerne meditieren lernen möchten.

Es geht nicht so sehr darum, eine Menge Theorie zu verdauen, sondern wirkliche Erfahrungen zu machen und sich immer wieder zu fragen, wie wir die Lehren Buddhas nutzen können, um ein erfüllteres und zufriedeneres Leben zu führen.

Wir werden gemeinsam meditieren, uns mit den Grundlagen der buddhistischen Lehre befassen und kleine Achtsamkeitsübungen als Hausaufgaben mit in den Alltag nehmen, damit wir eine Verbindung schaffen zwischen der Theorie, dem Mediationskissen und der Alltagserfahrung. Es wird ausreichend Raum geben für Fragen und den Austausch miteinander.

Neuinteressierte sind herzlich willkommen.

Kursleiterin: Irmi Jeuther
Meditationspraxis in der Kagyü-Tradition des
tibetischen Buddhismus seit 1985, Diplompsychologin
Kontakt: E-Mail
oder Marlene Eltschig

Zeit: MONTAGS | 19.30 – 21 Uhr
Raum: Meditationsraum 1 (M1)
Kosten: Auf Spendenbasis (Dana-Prinzip)

Anmeldung: nicht erforderlich.

 

Jan
17
Di
2017
DI | 19.30 – 21 Uhr | Studienkurs Buddhismus: Der Stufenweg – Lamrim
Jan 17 um 7:30 pm – 9:00 pm
DI | 19.30 - 21 Uhr | Studienkurs Buddhismus: Der Stufenweg – Lamrim @ Bodhicharya Berlin | Berlin | Berlin | Deutschland

Grundlagen- und Vertiefungsstudium des indo-tibetischen Buddhismus anhand einer systematischen Darlegung der Lehren des Buddha. (Neueinstieg jederzeit möglich.)

Starker Alltags- und Praxisbezug und Raum für Diskussion und kurzen Meditationen.

Atisha (980–1054) wurde gefragt, ob er in einem knappen Text darlegen könne, wie man Buddhas Lehren verstehen und praktizieren kann, ohne sie durcheinander zu bringen. Das Ergebnis dieser Anfrage war sein Text Bodhipathapradīpa, die „Lampe auf dem Pfad“. Dieser Text begründete die sog. Lamrim Tradition, in der verschiedene Themen des Buddhismus systematisch und aufeinander aufbauend dargestellt werden.

Themen, mit denen wir uns im Studium ausführlich beschäftigen werden, sind u.a.:

  • Buddha-Natur
  • die Vier Edlen Wahrheiten
  • die Möglichkeiten unseres Daseins,
  • Tod & Vergänglichkeit,
  • Zuflucht, Karma, Samsara,
  • die Sechs Vollkommenheiten,
  • meditative Versenkung und Leerheit

Mit der Praxis des Lamrim kann man lernen, tiefe innere Zufriedenheit und geistige Ruhe sowie Liebe, Mitgefühl und Weisheit zu entwickeln.

Die Themen des Lamrim bauen nicht nur schrittweise aufeinander auf, sie sind untrennbar miteinander verbunden – es ist wie bei einer Kette mit Glocken, die vollständig erklingt, sobald man sie auch nur an einer Stelle bewegt (S.E. Dagyab Rinpoche).

Das Studium eignet sich für jeden, der an einer systematischen Einführung, Vertiefung oder Praxis des Buddhismus interessiert ist und mit einer guten Struktur dessen Tiefe und Weiten für sich erschließen und nutzbar machen möchte.

Im Studium werden auch kurze Meditationen angeleitet. Wer jedoch systematisch eine Meditationspraxis mit dem Lamrim entwickeln möchte, kann gerne freitags zwischen 17:00–19:30 Uhr den Kurs „Schulung in Meditation“ besuchen.

Buchempfehlung: »Der Mittlere Stufenweg«, Tsongkhapa, Diamant Verlag und Gampopa’s »Juwelenschmuck der Befreiung«, Norbu Verlag oder Tashi Verlag
Beide Bücher sind auch in unserem Dharma-Shop erhältlich.

Kursleiter: Mönch Tenzin Peljor wurde im Jahr 2007 zum Residenzmönch von Bodhicharya durch Ringu Tulku Rinpoche berufen und studierte von 2008–2013 das »Master Programm« Buddhistischer Studien in Italien, am Istituto Lama Tzong Khapa.

Zeit: DIENSTAGS | 19.30 – 21 Uhr
Raum: Meditationsraum 2 (M2)
Kosten: Auf Spendenbasis. (Dana-Prinzip)

Anmeldung: nicht erforderlich.

Jan
18
Mi
2017
20 – 21.30 Uhr | Das rundum Gute – buddhistische Grundlagen und ihre Umsetzung im Alltag
Jan 18 um 8:00 pm – 9:30 pm
20 - 21.30 Uhr | Das rundum Gute - buddhistische Grundlagen und ihre Umsetzung im Alltag

Buddhistische Philosophie für jedermann –
immer mittwochs um 20:00 Uhr im Bodhicharya Berlin

Kursleiterin: Nicola Hernadi
ist langjährige praktizierende Buddhistin und von Beruf Indologin mit Schwerpunkt Buddhismus und asiatische Kunst.

PROGRAMM AUGUST:

3.8.2016 | 20 Uhr
Dem Affen nicht noch Zucker geben!
Der rastlose Geist und seine Zähmung

10.8.2016 | 20 Uhr
Rudern, Kurs halten – sein Lebensschiffchen stabil durch die Wellen steuern

MI 31.8. + DO 1.9. | SONDERPROGRAMM !!!
Mahamudra mit Geshe Gyalten Kunga

 

Zeit: MITTWOCHS | 20 – 21.30 UHR
Raum: Meditationsraum 1 (M1)
Kosten: Auf Spendenbasis (Dana-Prinzip)
Anmeldung: nicht erforderlich.

Jan
19
Do
2017
19.15 – 20.45 Uhr | Lojong Studium und Praxis: Ein gutes Herz entwickeln
Jan 19 um 7:15 pm – 8:45 pm
19.15 - 20.45 Uhr | Lojong Studium und Praxis: Ein gutes Herz entwickeln @ Bodhicharya Berlin | Berlin | Berlin | Deutschland

Wenn jemand wirklich spirituell wird, dann muss er die Qualitäten von liebender Güte und Mitgefühl immer weiter entfalten. Und wer diese Tugenden besitzt, wird jeden in seiner Nähe glücklich machen. – Khunu Lama

Studium der Lehren des Atisha – zusammengefasst in den Sieben Punkten der Geistesschulung – zur Entwicklung eines liebevollen, mitfühlenden und offenen Herzens (Bodhichitta). (Neueinstieg jederzeit möglich.)

Die Geistesschulung (tib. Lojong) beinhaltet zudem effektive Methoden zur Umwandlung von Schwierigkeiten und Hindernissen in den spirituellen Pfad, die bekannte Tonglen-Praxis (Nehmen & Geben) sowie Ratschläge und Übungen für alle Lebenslagen.

Starker Alltags- und Praxisbezug mit angeleiteten Meditationen.

Wer ein gutes Herz hat ist glücklich.
Lojong war eine Geheimlehre, die der indische Meister Atisha nach Tibet brachte und die er selbst in 12jährigem Studium und Praxis verinnerlichte. Atisha pflegte statt einen „Guten Tag“ zu wünschen, seine Schüler zu fragen: „Hast Du ein gutes Herz entwickelt?“ – denn ein guter Tag und alles Glück hängt unmittelbar von der Art ab, wie wir Dinge sehen, bewerten und über sie denken.

Das Studium des Lojong basiert auf dem Wurzel-Text Die sieben Punkte der Geistesschulung. Als Kommentar dient Nam-Kha Pel’s „Sonnenstrahlen der Geistesschulung“. Dieser Text enthüllt unermesslich reiche Möglichkeiten, wie man das Herz – den Geist – von Trübungen, Aggressionen, Abneigung usw. befreit und eine heilsame Hinwendung zu sich und anderen entfaltet … wie man systematisch Liebe, Mitgefühl und Altruismus kultiviert ohne sich dabei auszubeuten oder Stolz zu entwickeln.

„Sonnenstrahlen der Geistesschulung“ heißt der Kommentar-Text, denn so wie ein einziger Strahl der Sonne in der Lage ist, die Dunkelheit zu vertreiben, ist eine einzige Übung der Geistesschulung geeignet, die Dunkelheit des Geistes zu vertreiben und ihn mit Licht und Freude zu füllen.

Buchempfehlung: »Geistestraining: Ein Weg der Transformation«, Ringu Tulku, Edition Steinrich; »Mit allem verbunden: Geistesumwandlung im Mahayana-Buddhismus«, Geshe Thubten Ngawang, Diamant-Verlag.
 Beide Bücher sind auch in unserem Buch-Shop erhältlich.

Kursleiter: Mönch Tenzin Peljor
wurde im Jahr 2007 zum Residenzmönch von Bodhicharya durch Ringu Tulku Rinpoche berufen und studierte von 2008–2013 das »Master Programm« Buddhistischer Studien in Italien, am Istituto Lama Tzong Khapa.

Zeit: DONNERSTAGS | 19.15 – 20.45 Uhr
Raum: Meditationsraum 1 (M1)
Kosten: Auf Spendenbasis (Dana-Prinzip)
Anmeldung: nicht erforderlich.

Download: Poster A4 (PDF)
20.45 Uhr – 21.30 Uhr | Buddha des Mitgefühls: »Das Wohl der Wesen, das den Raum erfüllt – Meditation und Rezitation des Großen Mitfühlenden
Jan 19 um 8:45 pm – 9:30 pm
20.45 Uhr - 21.30 Uhr | Buddha des Mitgefühls: »Das Wohl der Wesen, das den Raum erfüllt – Meditation und Rezitation des Großen Mitfühlenden @ Bodhicharya Berlin | Berlin | Berlin | Deutschland

Mit besonderen Widmungen für Kranke und Verstorbene

Im tibetischen Buddhismus gilt Avalokiteshvara als die Verkörperung des großen Mitgefühls aller Buddhas der drei Zeiten. Diese Meditation, zur Entfaltung von großem Mitgefühl und Weisheit, zählt zu den wichtigsten Übungen im tibetischen Buddhismus und bildet die Grundlage des spirituellen Weges. Das Mantra „Om Mani Padme Hum“ des Bodhisattva des großen Mitgefühls (tib.: Chenresig) wird seit vielen Jahrhunderten zur Entwicklung von Liebe, Mitgefühl und für das Wohl anderer Lebewesen rezitiert.

Wir rezitieren das Sadhana vom großen Yogi, Thangtong Gyalpo und werden durch die Visualisation und Meditation der Praxis durch Mönch Tenzin geführt. Eine Teilnahme ist auch für diejenigen möglich, die noch keine Einweihung in die Praxis erhalten haben.

Kursleiter: Mönch Tenzin Peljor
wurde im Jahr 2007 zum Residenzmönch von Bodhicharya durch Ringu Tulku Rinpoche berufen und studierte von 2008–2013 das »Master Programm« Buddhistischer Studien in Italien, am Istituto Lama Tzong Khapa.

☞ Sommerpause vom 09.07.–11.09.2016

Zeit: DONNERSTAGS | 20.45 – 21.20 Uhr
Raum: Meditationsraum 1 (M1)
Kosten: Auf Spendenbasis (Dana-Prinzip)
Anmeldung: nicht erforderlich.

Jan
20
Fr
2017
17 – 19.30 Uhr | Schulung in Meditation
Jan 20 um 5:00 pm – 7:30 pm
17 - 19.30 Uhr | Schulung in Meditation

Der Kurs ist sowohl für diejenigen geeignet, die Meditation erlernen wollen, als auch für diejenigen, die schon in Meditation geübt sind.

Der Meditationskurs besteht aus zwei Teilen, die gerne einzeln besucht werden können.

Im ersten Teil, 17:00–18:00 Uhr, werden Meditationen zur Geistigen Ruhe (Shamatha) erklärt und angeleitet. Danach folgt eine Pause mit Tee und Gebäck.

Im zweiten Teil, 18:20–19:30 Uhr, werden analytische Meditationen (Lamrim) vorgestellt und gemeinsam meditiert. Es besteht Raum für Fragen und Diskussion.

Der gesamte Kurs zielt darauf ab, die Grundlagen der Meditation, die verschiedenen Arten der Meditation und Sinn und Zweck von Meditationen sowohl theoretisch als auch durch Praxis zu vermitteln. Beide Teile eignen sich hervorragend zur meditativen Vertiefung des Studienkurs »Studienkurs Buddhismus: Der Stufenweg – Lamrim«, der immer dienstags statt findet.

Kursleiter: Mönch Tenzin Peljor
wurde im Jahr 2007 zum Residenzmönch von Bodhicharya durch Ringu Tulku Rinpoche berufen und studierte von 2008–2013 das »Master Programm« Buddhistischer Studien in Italien, am Istituto Lama Tzong Khapa.

Zeit: FREITAGS | 17 – 19.30 Uhr
Raum:
Meditationsraum 1 (M1)
Kosten: Auf Spendenbasis (Dana-Prinzip)

Anmeldung: nicht erforderlich

Download: Poster A4 (PDF)

Buchempfehlung: »Buddha und die Wissenschaft vom Glück«, Mingyur Rinpoche, Arkana Taschenbuch – auch erhältlich in unserem Dharma-Shop.

FR 20.1. – SO 22.1.2017 | Tsa Lung Winter-Retreat mit Kati Yahoual
Jan 20 um 7:00 pm – Jan 22 um 5:00 pm

Wir ‚wissen‘ es, und dennoch ist uns oft  nicht bewusst, dass Körper und Geist ein Energiesystem sind. Sich nach einem angestrengten Arbeitstag zur Meditation auf’s Kissen zu setzen, unter traurigen Umständen oder angesichts euphorischer Emotionen in die geistige Sammlung zu finden kann ziemlich schwierig sein. Vielleicht versuchen wir es und stellen dabei fest, dass wir zu aufgeregt sind und geben es auf. Oder aber wir trauen es uns von vornherein erst gar nicht zu und lassen es gleich ganz bleiben. Und das, obwohl wir es gerade in dieser Situation besonders brauchen würden wieder in unser inneres Gleichgewicht zu finden und Stress abzubauen.

Die Übungen des Tsa Lung dienen dazu, die körperlichen und geistigen Energien wieder in Einklang zu bringen. Man findet sprichwörtlich in seine Mitte zurück, in einen natürlichen, ungekünstelten Zustand der Sammlung. Das ist Meditation.
In diesem Wochenendseminar haben wir Zeit dafür, das Tsa Lung Training im Detail auf der äußeren, inneren und geheimen Ebene intensiver kennenzulernen und so unsere persönliche Meditationserfahrung zu vertiefen.

image1Kursleiterin: Kati Yahoual
54 Jahre, verheiratet, seit 23 Jahren auf dem buddhistischen Weg, seit 19 Jahren Schülerin von Ringu Tulku Rinpoche. Übersetzerin für Dharma Belehrungen aller buddhistischen Traditionen seit 1998. Arbeitet unter dem Künstlernamen Katie LaVoix international als Komponistin, Texterin, Sängerin und Stimmtrainerin.

Zeiten: FR 20.1. – SO 22.1.2017
Freitag ab 19 Uhr bis Sonntag 17 Uhr
Sprache: Deutsch, optional Englisch
Kosten: Auf Spendenbasis (Dana Prinzip)
Anmeldung: programm@bodhicharya.de

Jan
23
Mo
2017
19.30 – 21.00 Uhr | Jahreskurs: Achtsamkeitsmeditation und Grundlagen des Buddhismus
Jan 23 um 7:30 pm – 9:00 pm
19.30 - 21.00 Uhr | Jahreskurs: Achtsamkeitsmeditation und Grundlagen des Buddhismus @ Bodhicharya Berlin | Berlin | Berlin | Deutschland

Dieser Jahreskurs richtet sich an Menschen, die an einer lebendigen Auseinandersetzung mit buddhistischen Inhalten interessiert sind und die gerne meditieren lernen möchten.

Es geht nicht so sehr darum, eine Menge Theorie zu verdauen, sondern wirkliche Erfahrungen zu machen und sich immer wieder zu fragen, wie wir die Lehren Buddhas nutzen können, um ein erfüllteres und zufriedeneres Leben zu führen.

Wir werden gemeinsam meditieren, uns mit den Grundlagen der buddhistischen Lehre befassen und kleine Achtsamkeitsübungen als Hausaufgaben mit in den Alltag nehmen, damit wir eine Verbindung schaffen zwischen der Theorie, dem Mediationskissen und der Alltagserfahrung. Es wird ausreichend Raum geben für Fragen und den Austausch miteinander.

Neuinteressierte sind herzlich willkommen.

Kursleiterin: Irmi Jeuther
Meditationspraxis in der Kagyü-Tradition des
tibetischen Buddhismus seit 1985, Diplompsychologin
Kontakt: E-Mail
oder Marlene Eltschig

Zeit: MONTAGS | 19.30 – 21 Uhr
Raum: Meditationsraum 1 (M1)
Kosten: Auf Spendenbasis (Dana-Prinzip)

Anmeldung: nicht erforderlich.

 

Jan
24
Di
2017
DI | 19.30 – 21 Uhr | Studienkurs Buddhismus: Der Stufenweg – Lamrim
Jan 24 um 7:30 pm – 9:00 pm
DI | 19.30 - 21 Uhr | Studienkurs Buddhismus: Der Stufenweg – Lamrim @ Bodhicharya Berlin | Berlin | Berlin | Deutschland

Grundlagen- und Vertiefungsstudium des indo-tibetischen Buddhismus anhand einer systematischen Darlegung der Lehren des Buddha. (Neueinstieg jederzeit möglich.)

Starker Alltags- und Praxisbezug und Raum für Diskussion und kurzen Meditationen.

Atisha (980–1054) wurde gefragt, ob er in einem knappen Text darlegen könne, wie man Buddhas Lehren verstehen und praktizieren kann, ohne sie durcheinander zu bringen. Das Ergebnis dieser Anfrage war sein Text Bodhipathapradīpa, die „Lampe auf dem Pfad“. Dieser Text begründete die sog. Lamrim Tradition, in der verschiedene Themen des Buddhismus systematisch und aufeinander aufbauend dargestellt werden.

Themen, mit denen wir uns im Studium ausführlich beschäftigen werden, sind u.a.:

  • Buddha-Natur
  • die Vier Edlen Wahrheiten
  • die Möglichkeiten unseres Daseins,
  • Tod & Vergänglichkeit,
  • Zuflucht, Karma, Samsara,
  • die Sechs Vollkommenheiten,
  • meditative Versenkung und Leerheit

Mit der Praxis des Lamrim kann man lernen, tiefe innere Zufriedenheit und geistige Ruhe sowie Liebe, Mitgefühl und Weisheit zu entwickeln.

Die Themen des Lamrim bauen nicht nur schrittweise aufeinander auf, sie sind untrennbar miteinander verbunden – es ist wie bei einer Kette mit Glocken, die vollständig erklingt, sobald man sie auch nur an einer Stelle bewegt (S.E. Dagyab Rinpoche).

Das Studium eignet sich für jeden, der an einer systematischen Einführung, Vertiefung oder Praxis des Buddhismus interessiert ist und mit einer guten Struktur dessen Tiefe und Weiten für sich erschließen und nutzbar machen möchte.

Im Studium werden auch kurze Meditationen angeleitet. Wer jedoch systematisch eine Meditationspraxis mit dem Lamrim entwickeln möchte, kann gerne freitags zwischen 17:00–19:30 Uhr den Kurs „Schulung in Meditation“ besuchen.

Buchempfehlung: »Der Mittlere Stufenweg«, Tsongkhapa, Diamant Verlag und Gampopa’s »Juwelenschmuck der Befreiung«, Norbu Verlag oder Tashi Verlag
Beide Bücher sind auch in unserem Dharma-Shop erhältlich.

Kursleiter: Mönch Tenzin Peljor wurde im Jahr 2007 zum Residenzmönch von Bodhicharya durch Ringu Tulku Rinpoche berufen und studierte von 2008–2013 das »Master Programm« Buddhistischer Studien in Italien, am Istituto Lama Tzong Khapa.

Zeit: DIENSTAGS | 19.30 – 21 Uhr
Raum: Meditationsraum 2 (M2)
Kosten: Auf Spendenbasis. (Dana-Prinzip)

Anmeldung: nicht erforderlich.

Jan
25
Mi
2017
20 – 21.30 Uhr | Das rundum Gute – buddhistische Grundlagen und ihre Umsetzung im Alltag
Jan 25 um 8:00 pm – 9:30 pm
20 - 21.30 Uhr | Das rundum Gute - buddhistische Grundlagen und ihre Umsetzung im Alltag

Buddhistische Philosophie für jedermann –
immer mittwochs um 20:00 Uhr im Bodhicharya Berlin

Kursleiterin: Nicola Hernadi
ist langjährige praktizierende Buddhistin und von Beruf Indologin mit Schwerpunkt Buddhismus und asiatische Kunst.

PROGRAMM AUGUST:

3.8.2016 | 20 Uhr
Dem Affen nicht noch Zucker geben!
Der rastlose Geist und seine Zähmung

10.8.2016 | 20 Uhr
Rudern, Kurs halten – sein Lebensschiffchen stabil durch die Wellen steuern

MI 31.8. + DO 1.9. | SONDERPROGRAMM !!!
Mahamudra mit Geshe Gyalten Kunga

 

Zeit: MITTWOCHS | 20 – 21.30 UHR
Raum: Meditationsraum 1 (M1)
Kosten: Auf Spendenbasis (Dana-Prinzip)
Anmeldung: nicht erforderlich.

Jan
26
Do
2017
19.15 – 20.45 Uhr | Lojong Studium und Praxis: Ein gutes Herz entwickeln
Jan 26 um 7:15 pm – 8:45 pm
19.15 - 20.45 Uhr | Lojong Studium und Praxis: Ein gutes Herz entwickeln @ Bodhicharya Berlin | Berlin | Berlin | Deutschland

Wenn jemand wirklich spirituell wird, dann muss er die Qualitäten von liebender Güte und Mitgefühl immer weiter entfalten. Und wer diese Tugenden besitzt, wird jeden in seiner Nähe glücklich machen. – Khunu Lama

Studium der Lehren des Atisha – zusammengefasst in den Sieben Punkten der Geistesschulung – zur Entwicklung eines liebevollen, mitfühlenden und offenen Herzens (Bodhichitta). (Neueinstieg jederzeit möglich.)

Die Geistesschulung (tib. Lojong) beinhaltet zudem effektive Methoden zur Umwandlung von Schwierigkeiten und Hindernissen in den spirituellen Pfad, die bekannte Tonglen-Praxis (Nehmen & Geben) sowie Ratschläge und Übungen für alle Lebenslagen.

Starker Alltags- und Praxisbezug mit angeleiteten Meditationen.

Wer ein gutes Herz hat ist glücklich.
Lojong war eine Geheimlehre, die der indische Meister Atisha nach Tibet brachte und die er selbst in 12jährigem Studium und Praxis verinnerlichte. Atisha pflegte statt einen „Guten Tag“ zu wünschen, seine Schüler zu fragen: „Hast Du ein gutes Herz entwickelt?“ – denn ein guter Tag und alles Glück hängt unmittelbar von der Art ab, wie wir Dinge sehen, bewerten und über sie denken.

Das Studium des Lojong basiert auf dem Wurzel-Text Die sieben Punkte der Geistesschulung. Als Kommentar dient Nam-Kha Pel’s „Sonnenstrahlen der Geistesschulung“. Dieser Text enthüllt unermesslich reiche Möglichkeiten, wie man das Herz – den Geist – von Trübungen, Aggressionen, Abneigung usw. befreit und eine heilsame Hinwendung zu sich und anderen entfaltet … wie man systematisch Liebe, Mitgefühl und Altruismus kultiviert ohne sich dabei auszubeuten oder Stolz zu entwickeln.

„Sonnenstrahlen der Geistesschulung“ heißt der Kommentar-Text, denn so wie ein einziger Strahl der Sonne in der Lage ist, die Dunkelheit zu vertreiben, ist eine einzige Übung der Geistesschulung geeignet, die Dunkelheit des Geistes zu vertreiben und ihn mit Licht und Freude zu füllen.

Buchempfehlung: »Geistestraining: Ein Weg der Transformation«, Ringu Tulku, Edition Steinrich; »Mit allem verbunden: Geistesumwandlung im Mahayana-Buddhismus«, Geshe Thubten Ngawang, Diamant-Verlag.
 Beide Bücher sind auch in unserem Buch-Shop erhältlich.

Kursleiter: Mönch Tenzin Peljor
wurde im Jahr 2007 zum Residenzmönch von Bodhicharya durch Ringu Tulku Rinpoche berufen und studierte von 2008–2013 das »Master Programm« Buddhistischer Studien in Italien, am Istituto Lama Tzong Khapa.

Zeit: DONNERSTAGS | 19.15 – 20.45 Uhr
Raum: Meditationsraum 1 (M1)
Kosten: Auf Spendenbasis (Dana-Prinzip)
Anmeldung: nicht erforderlich.

Download: Poster A4 (PDF)
20.45 Uhr – 21.30 Uhr | Buddha des Mitgefühls: »Das Wohl der Wesen, das den Raum erfüllt – Meditation und Rezitation des Großen Mitfühlenden
Jan 26 um 8:45 pm – 9:30 pm
20.45 Uhr - 21.30 Uhr | Buddha des Mitgefühls: »Das Wohl der Wesen, das den Raum erfüllt – Meditation und Rezitation des Großen Mitfühlenden @ Bodhicharya Berlin | Berlin | Berlin | Deutschland

Mit besonderen Widmungen für Kranke und Verstorbene

Im tibetischen Buddhismus gilt Avalokiteshvara als die Verkörperung des großen Mitgefühls aller Buddhas der drei Zeiten. Diese Meditation, zur Entfaltung von großem Mitgefühl und Weisheit, zählt zu den wichtigsten Übungen im tibetischen Buddhismus und bildet die Grundlage des spirituellen Weges. Das Mantra „Om Mani Padme Hum“ des Bodhisattva des großen Mitgefühls (tib.: Chenresig) wird seit vielen Jahrhunderten zur Entwicklung von Liebe, Mitgefühl und für das Wohl anderer Lebewesen rezitiert.

Wir rezitieren das Sadhana vom großen Yogi, Thangtong Gyalpo und werden durch die Visualisation und Meditation der Praxis durch Mönch Tenzin geführt. Eine Teilnahme ist auch für diejenigen möglich, die noch keine Einweihung in die Praxis erhalten haben.

Kursleiter: Mönch Tenzin Peljor
wurde im Jahr 2007 zum Residenzmönch von Bodhicharya durch Ringu Tulku Rinpoche berufen und studierte von 2008–2013 das »Master Programm« Buddhistischer Studien in Italien, am Istituto Lama Tzong Khapa.

☞ Sommerpause vom 09.07.–11.09.2016

Zeit: DONNERSTAGS | 20.45 – 21.20 Uhr
Raum: Meditationsraum 1 (M1)
Kosten: Auf Spendenbasis (Dana-Prinzip)
Anmeldung: nicht erforderlich.

Jan
27
Fr
2017
17 – 19.30 Uhr | Schulung in Meditation
Jan 27 um 5:00 pm – 7:30 pm
17 - 19.30 Uhr | Schulung in Meditation

Der Kurs ist sowohl für diejenigen geeignet, die Meditation erlernen wollen, als auch für diejenigen, die schon in Meditation geübt sind.

Der Meditationskurs besteht aus zwei Teilen, die gerne einzeln besucht werden können.

Im ersten Teil, 17:00–18:00 Uhr, werden Meditationen zur Geistigen Ruhe (Shamatha) erklärt und angeleitet. Danach folgt eine Pause mit Tee und Gebäck.

Im zweiten Teil, 18:20–19:30 Uhr, werden analytische Meditationen (Lamrim) vorgestellt und gemeinsam meditiert. Es besteht Raum für Fragen und Diskussion.

Der gesamte Kurs zielt darauf ab, die Grundlagen der Meditation, die verschiedenen Arten der Meditation und Sinn und Zweck von Meditationen sowohl theoretisch als auch durch Praxis zu vermitteln. Beide Teile eignen sich hervorragend zur meditativen Vertiefung des Studienkurs »Studienkurs Buddhismus: Der Stufenweg – Lamrim«, der immer dienstags statt findet.

Kursleiter: Mönch Tenzin Peljor
wurde im Jahr 2007 zum Residenzmönch von Bodhicharya durch Ringu Tulku Rinpoche berufen und studierte von 2008–2013 das »Master Programm« Buddhistischer Studien in Italien, am Istituto Lama Tzong Khapa.

Zeit: FREITAGS | 17 – 19.30 Uhr
Raum:
Meditationsraum 1 (M1)
Kosten: Auf Spendenbasis (Dana-Prinzip)

Anmeldung: nicht erforderlich

Download: Poster A4 (PDF)

Buchempfehlung: »Buddha und die Wissenschaft vom Glück«, Mingyur Rinpoche, Arkana Taschenbuch – auch erhältlich in unserem Dharma-Shop.

Jan
30
Mo
2017
19.30 – 21.00 Uhr | Jahreskurs: Achtsamkeitsmeditation und Grundlagen des Buddhismus
Jan 30 um 7:30 pm – 9:00 pm
19.30 - 21.00 Uhr | Jahreskurs: Achtsamkeitsmeditation und Grundlagen des Buddhismus @ Bodhicharya Berlin | Berlin | Berlin | Deutschland

Dieser Jahreskurs richtet sich an Menschen, die an einer lebendigen Auseinandersetzung mit buddhistischen Inhalten interessiert sind und die gerne meditieren lernen möchten.

Es geht nicht so sehr darum, eine Menge Theorie zu verdauen, sondern wirkliche Erfahrungen zu machen und sich immer wieder zu fragen, wie wir die Lehren Buddhas nutzen können, um ein erfüllteres und zufriedeneres Leben zu führen.

Wir werden gemeinsam meditieren, uns mit den Grundlagen der buddhistischen Lehre befassen und kleine Achtsamkeitsübungen als Hausaufgaben mit in den Alltag nehmen, damit wir eine Verbindung schaffen zwischen der Theorie, dem Mediationskissen und der Alltagserfahrung. Es wird ausreichend Raum geben für Fragen und den Austausch miteinander.

Neuinteressierte sind herzlich willkommen.

Kursleiterin: Irmi Jeuther
Meditationspraxis in der Kagyü-Tradition des
tibetischen Buddhismus seit 1985, Diplompsychologin
Kontakt: E-Mail
oder Marlene Eltschig

Zeit: MONTAGS | 19.30 – 21 Uhr
Raum: Meditationsraum 1 (M1)
Kosten: Auf Spendenbasis (Dana-Prinzip)

Anmeldung: nicht erforderlich.

 

Jan
31
Di
2017
DI | 19.30 – 21 Uhr | Studienkurs Buddhismus: Der Stufenweg – Lamrim
Jan 31 um 7:30 pm – 9:00 pm
DI | 19.30 - 21 Uhr | Studienkurs Buddhismus: Der Stufenweg – Lamrim @ Bodhicharya Berlin | Berlin | Berlin | Deutschland

Grundlagen- und Vertiefungsstudium des indo-tibetischen Buddhismus anhand einer systematischen Darlegung der Lehren des Buddha. (Neueinstieg jederzeit möglich.)

Starker Alltags- und Praxisbezug und Raum für Diskussion und kurzen Meditationen.

Atisha (980–1054) wurde gefragt, ob er in einem knappen Text darlegen könne, wie man Buddhas Lehren verstehen und praktizieren kann, ohne sie durcheinander zu bringen. Das Ergebnis dieser Anfrage war sein Text Bodhipathapradīpa, die „Lampe auf dem Pfad“. Dieser Text begründete die sog. Lamrim Tradition, in der verschiedene Themen des Buddhismus systematisch und aufeinander aufbauend dargestellt werden.

Themen, mit denen wir uns im Studium ausführlich beschäftigen werden, sind u.a.:

  • Buddha-Natur
  • die Vier Edlen Wahrheiten
  • die Möglichkeiten unseres Daseins,
  • Tod & Vergänglichkeit,
  • Zuflucht, Karma, Samsara,
  • die Sechs Vollkommenheiten,
  • meditative Versenkung und Leerheit

Mit der Praxis des Lamrim kann man lernen, tiefe innere Zufriedenheit und geistige Ruhe sowie Liebe, Mitgefühl und Weisheit zu entwickeln.

Die Themen des Lamrim bauen nicht nur schrittweise aufeinander auf, sie sind untrennbar miteinander verbunden – es ist wie bei einer Kette mit Glocken, die vollständig erklingt, sobald man sie auch nur an einer Stelle bewegt (S.E. Dagyab Rinpoche).

Das Studium eignet sich für jeden, der an einer systematischen Einführung, Vertiefung oder Praxis des Buddhismus interessiert ist und mit einer guten Struktur dessen Tiefe und Weiten für sich erschließen und nutzbar machen möchte.

Im Studium werden auch kurze Meditationen angeleitet. Wer jedoch systematisch eine Meditationspraxis mit dem Lamrim entwickeln möchte, kann gerne freitags zwischen 17:00–19:30 Uhr den Kurs „Schulung in Meditation“ besuchen.

Buchempfehlung: »Der Mittlere Stufenweg«, Tsongkhapa, Diamant Verlag und Gampopa’s »Juwelenschmuck der Befreiung«, Norbu Verlag oder Tashi Verlag
Beide Bücher sind auch in unserem Dharma-Shop erhältlich.

Kursleiter: Mönch Tenzin Peljor wurde im Jahr 2007 zum Residenzmönch von Bodhicharya durch Ringu Tulku Rinpoche berufen und studierte von 2008–2013 das »Master Programm« Buddhistischer Studien in Italien, am Istituto Lama Tzong Khapa.

Zeit: DIENSTAGS | 19.30 – 21 Uhr
Raum: Meditationsraum 2 (M2)
Kosten: Auf Spendenbasis. (Dana-Prinzip)

Anmeldung: nicht erforderlich.

Feb
1
Mi
2017
20 – 21.30 Uhr | Das rundum Gute – buddhistische Grundlagen und ihre Umsetzung im Alltag
Feb 1 um 8:00 pm – 9:30 pm
20 - 21.30 Uhr | Das rundum Gute - buddhistische Grundlagen und ihre Umsetzung im Alltag

Buddhistische Philosophie für jedermann –
immer mittwochs um 20:00 Uhr im Bodhicharya Berlin

Kursleiterin: Nicola Hernadi
ist langjährige praktizierende Buddhistin und von Beruf Indologin mit Schwerpunkt Buddhismus und asiatische Kunst.

PROGRAMM AUGUST:

3.8.2016 | 20 Uhr
Dem Affen nicht noch Zucker geben!
Der rastlose Geist und seine Zähmung

10.8.2016 | 20 Uhr
Rudern, Kurs halten – sein Lebensschiffchen stabil durch die Wellen steuern

MI 31.8. + DO 1.9. | SONDERPROGRAMM !!!
Mahamudra mit Geshe Gyalten Kunga

 

Zeit: MITTWOCHS | 20 – 21.30 UHR
Raum: Meditationsraum 1 (M1)
Kosten: Auf Spendenbasis (Dana-Prinzip)
Anmeldung: nicht erforderlich.

Feb
2
Do
2017
19.15 – 20.45 Uhr | Lojong Studium und Praxis: Ein gutes Herz entwickeln
Feb 2 um 7:15 pm – 8:45 pm
19.15 - 20.45 Uhr | Lojong Studium und Praxis: Ein gutes Herz entwickeln @ Bodhicharya Berlin | Berlin | Berlin | Deutschland

Wenn jemand wirklich spirituell wird, dann muss er die Qualitäten von liebender Güte und Mitgefühl immer weiter entfalten. Und wer diese Tugenden besitzt, wird jeden in seiner Nähe glücklich machen. – Khunu Lama

Studium der Lehren des Atisha – zusammengefasst in den Sieben Punkten der Geistesschulung – zur Entwicklung eines liebevollen, mitfühlenden und offenen Herzens (Bodhichitta). (Neueinstieg jederzeit möglich.)

Die Geistesschulung (tib. Lojong) beinhaltet zudem effektive Methoden zur Umwandlung von Schwierigkeiten und Hindernissen in den spirituellen Pfad, die bekannte Tonglen-Praxis (Nehmen & Geben) sowie Ratschläge und Übungen für alle Lebenslagen.

Starker Alltags- und Praxisbezug mit angeleiteten Meditationen.

Wer ein gutes Herz hat ist glücklich.
Lojong war eine Geheimlehre, die der indische Meister Atisha nach Tibet brachte und die er selbst in 12jährigem Studium und Praxis verinnerlichte. Atisha pflegte statt einen „Guten Tag“ zu wünschen, seine Schüler zu fragen: „Hast Du ein gutes Herz entwickelt?“ – denn ein guter Tag und alles Glück hängt unmittelbar von der Art ab, wie wir Dinge sehen, bewerten und über sie denken.

Das Studium des Lojong basiert auf dem Wurzel-Text Die sieben Punkte der Geistesschulung. Als Kommentar dient Nam-Kha Pel’s „Sonnenstrahlen der Geistesschulung“. Dieser Text enthüllt unermesslich reiche Möglichkeiten, wie man das Herz – den Geist – von Trübungen, Aggressionen, Abneigung usw. befreit und eine heilsame Hinwendung zu sich und anderen entfaltet … wie man systematisch Liebe, Mitgefühl und Altruismus kultiviert ohne sich dabei auszubeuten oder Stolz zu entwickeln.

„Sonnenstrahlen der Geistesschulung“ heißt der Kommentar-Text, denn so wie ein einziger Strahl der Sonne in der Lage ist, die Dunkelheit zu vertreiben, ist eine einzige Übung der Geistesschulung geeignet, die Dunkelheit des Geistes zu vertreiben und ihn mit Licht und Freude zu füllen.

Buchempfehlung: »Geistestraining: Ein Weg der Transformation«, Ringu Tulku, Edition Steinrich; »Mit allem verbunden: Geistesumwandlung im Mahayana-Buddhismus«, Geshe Thubten Ngawang, Diamant-Verlag.
 Beide Bücher sind auch in unserem Buch-Shop erhältlich.

Kursleiter: Mönch Tenzin Peljor
wurde im Jahr 2007 zum Residenzmönch von Bodhicharya durch Ringu Tulku Rinpoche berufen und studierte von 2008–2013 das »Master Programm« Buddhistischer Studien in Italien, am Istituto Lama Tzong Khapa.

Zeit: DONNERSTAGS | 19.15 – 20.45 Uhr
Raum: Meditationsraum 1 (M1)
Kosten: Auf Spendenbasis (Dana-Prinzip)
Anmeldung: nicht erforderlich.

Download: Poster A4 (PDF)
20.45 Uhr – 21.30 Uhr | Buddha des Mitgefühls: »Das Wohl der Wesen, das den Raum erfüllt – Meditation und Rezitation des Großen Mitfühlenden
Feb 2 um 8:45 pm – 9:30 pm
20.45 Uhr - 21.30 Uhr | Buddha des Mitgefühls: »Das Wohl der Wesen, das den Raum erfüllt – Meditation und Rezitation des Großen Mitfühlenden @ Bodhicharya Berlin | Berlin | Berlin | Deutschland

Mit besonderen Widmungen für Kranke und Verstorbene

Im tibetischen Buddhismus gilt Avalokiteshvara als die Verkörperung des großen Mitgefühls aller Buddhas der drei Zeiten. Diese Meditation, zur Entfaltung von großem Mitgefühl und Weisheit, zählt zu den wichtigsten Übungen im tibetischen Buddhismus und bildet die Grundlage des spirituellen Weges. Das Mantra „Om Mani Padme Hum“ des Bodhisattva des großen Mitgefühls (tib.: Chenresig) wird seit vielen Jahrhunderten zur Entwicklung von Liebe, Mitgefühl und für das Wohl anderer Lebewesen rezitiert.

Wir rezitieren das Sadhana vom großen Yogi, Thangtong Gyalpo und werden durch die Visualisation und Meditation der Praxis durch Mönch Tenzin geführt. Eine Teilnahme ist auch für diejenigen möglich, die noch keine Einweihung in die Praxis erhalten haben.

Kursleiter: Mönch Tenzin Peljor
wurde im Jahr 2007 zum Residenzmönch von Bodhicharya durch Ringu Tulku Rinpoche berufen und studierte von 2008–2013 das »Master Programm« Buddhistischer Studien in Italien, am Istituto Lama Tzong Khapa.

☞ Sommerpause vom 09.07.–11.09.2016

Zeit: DONNERSTAGS | 20.45 – 21.20 Uhr
Raum: Meditationsraum 1 (M1)
Kosten: Auf Spendenbasis (Dana-Prinzip)
Anmeldung: nicht erforderlich.

Feb
3
Fr
2017
17 – 19.30 Uhr | Schulung in Meditation
Feb 3 um 5:00 pm – 7:30 pm
17 - 19.30 Uhr | Schulung in Meditation

Der Kurs ist sowohl für diejenigen geeignet, die Meditation erlernen wollen, als auch für diejenigen, die schon in Meditation geübt sind.

Der Meditationskurs besteht aus zwei Teilen, die gerne einzeln besucht werden können.

Im ersten Teil, 17:00–18:00 Uhr, werden Meditationen zur Geistigen Ruhe (Shamatha) erklärt und angeleitet. Danach folgt eine Pause mit Tee und Gebäck.

Im zweiten Teil, 18:20–19:30 Uhr, werden analytische Meditationen (Lamrim) vorgestellt und gemeinsam meditiert. Es besteht Raum für Fragen und Diskussion.

Der gesamte Kurs zielt darauf ab, die Grundlagen der Meditation, die verschiedenen Arten der Meditation und Sinn und Zweck von Meditationen sowohl theoretisch als auch durch Praxis zu vermitteln. Beide Teile eignen sich hervorragend zur meditativen Vertiefung des Studienkurs »Studienkurs Buddhismus: Der Stufenweg – Lamrim«, der immer dienstags statt findet.

Kursleiter: Mönch Tenzin Peljor
wurde im Jahr 2007 zum Residenzmönch von Bodhicharya durch Ringu Tulku Rinpoche berufen und studierte von 2008–2013 das »Master Programm« Buddhistischer Studien in Italien, am Istituto Lama Tzong Khapa.

Zeit: FREITAGS | 17 – 19.30 Uhr
Raum:
Meditationsraum 1 (M1)
Kosten: Auf Spendenbasis (Dana-Prinzip)

Anmeldung: nicht erforderlich

Download: Poster A4 (PDF)

Buchempfehlung: »Buddha und die Wissenschaft vom Glück«, Mingyur Rinpoche, Arkana Taschenbuch – auch erhältlich in unserem Dharma-Shop.

Feb
6
Mo
2017
19.30 – 21.00 Uhr | Jahreskurs: Achtsamkeitsmeditation und Grundlagen des Buddhismus
Feb 6 um 7:30 pm – 9:00 pm
19.30 - 21.00 Uhr | Jahreskurs: Achtsamkeitsmeditation und Grundlagen des Buddhismus @ Bodhicharya Berlin | Berlin | Berlin | Deutschland

Dieser Jahreskurs richtet sich an Menschen, die an einer lebendigen Auseinandersetzung mit buddhistischen Inhalten interessiert sind und die gerne meditieren lernen möchten.

Es geht nicht so sehr darum, eine Menge Theorie zu verdauen, sondern wirkliche Erfahrungen zu machen und sich immer wieder zu fragen, wie wir die Lehren Buddhas nutzen können, um ein erfüllteres und zufriedeneres Leben zu führen.

Wir werden gemeinsam meditieren, uns mit den Grundlagen der buddhistischen Lehre befassen und kleine Achtsamkeitsübungen als Hausaufgaben mit in den Alltag nehmen, damit wir eine Verbindung schaffen zwischen der Theorie, dem Mediationskissen und der Alltagserfahrung. Es wird ausreichend Raum geben für Fragen und den Austausch miteinander.

Neuinteressierte sind herzlich willkommen.

Kursleiterin: Irmi Jeuther
Meditationspraxis in der Kagyü-Tradition des
tibetischen Buddhismus seit 1985, Diplompsychologin
Kontakt: E-Mail
oder Marlene Eltschig

Zeit: MONTAGS | 19.30 – 21 Uhr
Raum: Meditationsraum 1 (M1)
Kosten: Auf Spendenbasis (Dana-Prinzip)

Anmeldung: nicht erforderlich.

 

Feb
7
Di
2017
DI | 19.30 – 21 Uhr | Studienkurs Buddhismus: Der Stufenweg – Lamrim
Feb 7 um 7:30 pm – 9:00 pm
DI | 19.30 - 21 Uhr | Studienkurs Buddhismus: Der Stufenweg – Lamrim @ Bodhicharya Berlin | Berlin | Berlin | Deutschland

Grundlagen- und Vertiefungsstudium des indo-tibetischen Buddhismus anhand einer systematischen Darlegung der Lehren des Buddha. (Neueinstieg jederzeit möglich.)

Starker Alltags- und Praxisbezug und Raum für Diskussion und kurzen Meditationen.

Atisha (980–1054) wurde gefragt, ob er in einem knappen Text darlegen könne, wie man Buddhas Lehren verstehen und praktizieren kann, ohne sie durcheinander zu bringen. Das Ergebnis dieser Anfrage war sein Text Bodhipathapradīpa, die „Lampe auf dem Pfad“. Dieser Text begründete die sog. Lamrim Tradition, in der verschiedene Themen des Buddhismus systematisch und aufeinander aufbauend dargestellt werden.

Themen, mit denen wir uns im Studium ausführlich beschäftigen werden, sind u.a.:

  • Buddha-Natur
  • die Vier Edlen Wahrheiten
  • die Möglichkeiten unseres Daseins,
  • Tod & Vergänglichkeit,
  • Zuflucht, Karma, Samsara,
  • die Sechs Vollkommenheiten,
  • meditative Versenkung und Leerheit

Mit der Praxis des Lamrim kann man lernen, tiefe innere Zufriedenheit und geistige Ruhe sowie Liebe, Mitgefühl und Weisheit zu entwickeln.

Die Themen des Lamrim bauen nicht nur schrittweise aufeinander auf, sie sind untrennbar miteinander verbunden – es ist wie bei einer Kette mit Glocken, die vollständig erklingt, sobald man sie auch nur an einer Stelle bewegt (S.E. Dagyab Rinpoche).

Das Studium eignet sich für jeden, der an einer systematischen Einführung, Vertiefung oder Praxis des Buddhismus interessiert ist und mit einer guten Struktur dessen Tiefe und Weiten für sich erschließen und nutzbar machen möchte.

Im Studium werden auch kurze Meditationen angeleitet. Wer jedoch systematisch eine Meditationspraxis mit dem Lamrim entwickeln möchte, kann gerne freitags zwischen 17:00–19:30 Uhr den Kurs „Schulung in Meditation“ besuchen.

Buchempfehlung: »Der Mittlere Stufenweg«, Tsongkhapa, Diamant Verlag und Gampopa’s »Juwelenschmuck der Befreiung«, Norbu Verlag oder Tashi Verlag
Beide Bücher sind auch in unserem Dharma-Shop erhältlich.

Kursleiter: Mönch Tenzin Peljor wurde im Jahr 2007 zum Residenzmönch von Bodhicharya durch Ringu Tulku Rinpoche berufen und studierte von 2008–2013 das »Master Programm« Buddhistischer Studien in Italien, am Istituto Lama Tzong Khapa.

Zeit: DIENSTAGS | 19.30 – 21 Uhr
Raum: Meditationsraum 2 (M2)
Kosten: Auf Spendenbasis. (Dana-Prinzip)

Anmeldung: nicht erforderlich.

Feb
8
Mi
2017
20 – 21.30 Uhr | Das rundum Gute – buddhistische Grundlagen und ihre Umsetzung im Alltag
Feb 8 um 8:00 pm – 9:30 pm
20 - 21.30 Uhr | Das rundum Gute - buddhistische Grundlagen und ihre Umsetzung im Alltag

Buddhistische Philosophie für jedermann –
immer mittwochs um 20:00 Uhr im Bodhicharya Berlin

Kursleiterin: Nicola Hernadi
ist langjährige praktizierende Buddhistin und von Beruf Indologin mit Schwerpunkt Buddhismus und asiatische Kunst.

PROGRAMM AUGUST:

3.8.2016 | 20 Uhr
Dem Affen nicht noch Zucker geben!
Der rastlose Geist und seine Zähmung

10.8.2016 | 20 Uhr
Rudern, Kurs halten – sein Lebensschiffchen stabil durch die Wellen steuern

MI 31.8. + DO 1.9. | SONDERPROGRAMM !!!
Mahamudra mit Geshe Gyalten Kunga

 

Zeit: MITTWOCHS | 20 – 21.30 UHR
Raum: Meditationsraum 1 (M1)
Kosten: Auf Spendenbasis (Dana-Prinzip)
Anmeldung: nicht erforderlich.

Feb
9
Do
2017
19.15 – 20.45 Uhr | Lojong Studium und Praxis: Ein gutes Herz entwickeln
Feb 9 um 7:15 pm – 8:45 pm
19.15 - 20.45 Uhr | Lojong Studium und Praxis: Ein gutes Herz entwickeln @ Bodhicharya Berlin | Berlin | Berlin | Deutschland

Wenn jemand wirklich spirituell wird, dann muss er die Qualitäten von liebender Güte und Mitgefühl immer weiter entfalten. Und wer diese Tugenden besitzt, wird jeden in seiner Nähe glücklich machen. – Khunu Lama

Studium der Lehren des Atisha – zusammengefasst in den Sieben Punkten der Geistesschulung – zur Entwicklung eines liebevollen, mitfühlenden und offenen Herzens (Bodhichitta). (Neueinstieg jederzeit möglich.)

Die Geistesschulung (tib. Lojong) beinhaltet zudem effektive Methoden zur Umwandlung von Schwierigkeiten und Hindernissen in den spirituellen Pfad, die bekannte Tonglen-Praxis (Nehmen & Geben) sowie Ratschläge und Übungen für alle Lebenslagen.

Starker Alltags- und Praxisbezug mit angeleiteten Meditationen.

Wer ein gutes Herz hat ist glücklich.
Lojong war eine Geheimlehre, die der indische Meister Atisha nach Tibet brachte und die er selbst in 12jährigem Studium und Praxis verinnerlichte. Atisha pflegte statt einen „Guten Tag“ zu wünschen, seine Schüler zu fragen: „Hast Du ein gutes Herz entwickelt?“ – denn ein guter Tag und alles Glück hängt unmittelbar von der Art ab, wie wir Dinge sehen, bewerten und über sie denken.

Das Studium des Lojong basiert auf dem Wurzel-Text Die sieben Punkte der Geistesschulung. Als Kommentar dient Nam-Kha Pel’s „Sonnenstrahlen der Geistesschulung“. Dieser Text enthüllt unermesslich reiche Möglichkeiten, wie man das Herz – den Geist – von Trübungen, Aggressionen, Abneigung usw. befreit und eine heilsame Hinwendung zu sich und anderen entfaltet … wie man systematisch Liebe, Mitgefühl und Altruismus kultiviert ohne sich dabei auszubeuten oder Stolz zu entwickeln.

„Sonnenstrahlen der Geistesschulung“ heißt der Kommentar-Text, denn so wie ein einziger Strahl der Sonne in der Lage ist, die Dunkelheit zu vertreiben, ist eine einzige Übung der Geistesschulung geeignet, die Dunkelheit des Geistes zu vertreiben und ihn mit Licht und Freude zu füllen.

Buchempfehlung: »Geistestraining: Ein Weg der Transformation«, Ringu Tulku, Edition Steinrich; »Mit allem verbunden: Geistesumwandlung im Mahayana-Buddhismus«, Geshe Thubten Ngawang, Diamant-Verlag.
 Beide Bücher sind auch in unserem Buch-Shop erhältlich.

Kursleiter: Mönch Tenzin Peljor
wurde im Jahr 2007 zum Residenzmönch von Bodhicharya durch Ringu Tulku Rinpoche berufen und studierte von 2008–2013 das »Master Programm« Buddhistischer Studien in Italien, am Istituto Lama Tzong Khapa.

Zeit: DONNERSTAGS | 19.15 – 20.45 Uhr
Raum: Meditationsraum 1 (M1)
Kosten: Auf Spendenbasis (Dana-Prinzip)
Anmeldung: nicht erforderlich.

Download: Poster A4 (PDF)
20.45 Uhr – 21.30 Uhr | Buddha des Mitgefühls: »Das Wohl der Wesen, das den Raum erfüllt – Meditation und Rezitation des Großen Mitfühlenden
Feb 9 um 8:45 pm – 9:30 pm
20.45 Uhr - 21.30 Uhr | Buddha des Mitgefühls: »Das Wohl der Wesen, das den Raum erfüllt – Meditation und Rezitation des Großen Mitfühlenden @ Bodhicharya Berlin | Berlin | Berlin | Deutschland

Mit besonderen Widmungen für Kranke und Verstorbene

Im tibetischen Buddhismus gilt Avalokiteshvara als die Verkörperung des großen Mitgefühls aller Buddhas der drei Zeiten. Diese Meditation, zur Entfaltung von großem Mitgefühl und Weisheit, zählt zu den wichtigsten Übungen im tibetischen Buddhismus und bildet die Grundlage des spirituellen Weges. Das Mantra „Om Mani Padme Hum“ des Bodhisattva des großen Mitgefühls (tib.: Chenresig) wird seit vielen Jahrhunderten zur Entwicklung von Liebe, Mitgefühl und für das Wohl anderer Lebewesen rezitiert.

Wir rezitieren das Sadhana vom großen Yogi, Thangtong Gyalpo und werden durch die Visualisation und Meditation der Praxis durch Mönch Tenzin geführt. Eine Teilnahme ist auch für diejenigen möglich, die noch keine Einweihung in die Praxis erhalten haben.

Kursleiter: Mönch Tenzin Peljor
wurde im Jahr 2007 zum Residenzmönch von Bodhicharya durch Ringu Tulku Rinpoche berufen und studierte von 2008–2013 das »Master Programm« Buddhistischer Studien in Italien, am Istituto Lama Tzong Khapa.

☞ Sommerpause vom 09.07.–11.09.2016

Zeit: DONNERSTAGS | 20.45 – 21.20 Uhr
Raum: Meditationsraum 1 (M1)
Kosten: Auf Spendenbasis (Dana-Prinzip)
Anmeldung: nicht erforderlich.

Feb
10
Fr
2017
17 – 19.30 Uhr | Schulung in Meditation
Feb 10 um 5:00 pm – 7:30 pm
17 - 19.30 Uhr | Schulung in Meditation

Der Kurs ist sowohl für diejenigen geeignet, die Meditation erlernen wollen, als auch für diejenigen, die schon in Meditation geübt sind.

Der Meditationskurs besteht aus zwei Teilen, die gerne einzeln besucht werden können.

Im ersten Teil, 17:00–18:00 Uhr, werden Meditationen zur Geistigen Ruhe (Shamatha) erklärt und angeleitet. Danach folgt eine Pause mit Tee und Gebäck.

Im zweiten Teil, 18:20–19:30 Uhr, werden analytische Meditationen (Lamrim) vorgestellt und gemeinsam meditiert. Es besteht Raum für Fragen und Diskussion.

Der gesamte Kurs zielt darauf ab, die Grundlagen der Meditation, die verschiedenen Arten der Meditation und Sinn und Zweck von Meditationen sowohl theoretisch als auch durch Praxis zu vermitteln. Beide Teile eignen sich hervorragend zur meditativen Vertiefung des Studienkurs »Studienkurs Buddhismus: Der Stufenweg – Lamrim«, der immer dienstags statt findet.

Kursleiter: Mönch Tenzin Peljor
wurde im Jahr 2007 zum Residenzmönch von Bodhicharya durch Ringu Tulku Rinpoche berufen und studierte von 2008–2013 das »Master Programm« Buddhistischer Studien in Italien, am Istituto Lama Tzong Khapa.

Zeit: FREITAGS | 17 – 19.30 Uhr
Raum:
Meditationsraum 1 (M1)
Kosten: Auf Spendenbasis (Dana-Prinzip)

Anmeldung: nicht erforderlich

Download: Poster A4 (PDF)

Buchempfehlung: »Buddha und die Wissenschaft vom Glück«, Mingyur Rinpoche, Arkana Taschenbuch – auch erhältlich in unserem Dharma-Shop.

Feb
13
Mo
2017
19.30 – 21.00 Uhr | Jahreskurs: Achtsamkeitsmeditation und Grundlagen des Buddhismus
Feb 13 um 7:30 pm – 9:00 pm
19.30 - 21.00 Uhr | Jahreskurs: Achtsamkeitsmeditation und Grundlagen des Buddhismus @ Bodhicharya Berlin | Berlin | Berlin | Deutschland

Dieser Jahreskurs richtet sich an Menschen, die an einer lebendigen Auseinandersetzung mit buddhistischen Inhalten interessiert sind und die gerne meditieren lernen möchten.

Es geht nicht so sehr darum, eine Menge Theorie zu verdauen, sondern wirkliche Erfahrungen zu machen und sich immer wieder zu fragen, wie wir die Lehren Buddhas nutzen können, um ein erfüllteres und zufriedeneres Leben zu führen.

Wir werden gemeinsam meditieren, uns mit den Grundlagen der buddhistischen Lehre befassen und kleine Achtsamkeitsübungen als Hausaufgaben mit in den Alltag nehmen, damit wir eine Verbindung schaffen zwischen der Theorie, dem Mediationskissen und der Alltagserfahrung. Es wird ausreichend Raum geben für Fragen und den Austausch miteinander.

Neuinteressierte sind herzlich willkommen.

Kursleiterin: Irmi Jeuther
Meditationspraxis in der Kagyü-Tradition des
tibetischen Buddhismus seit 1985, Diplompsychologin
Kontakt: E-Mail
oder Marlene Eltschig

Zeit: MONTAGS | 19.30 – 21 Uhr
Raum: Meditationsraum 1 (M1)
Kosten: Auf Spendenbasis (Dana-Prinzip)

Anmeldung: nicht erforderlich.

 

Feb
14
Di
2017
DI | 19.30 – 21 Uhr | Studienkurs Buddhismus: Der Stufenweg – Lamrim
Feb 14 um 7:30 pm – 9:00 pm
DI | 19.30 - 21 Uhr | Studienkurs Buddhismus: Der Stufenweg – Lamrim @ Bodhicharya Berlin | Berlin | Berlin | Deutschland

Grundlagen- und Vertiefungsstudium des indo-tibetischen Buddhismus anhand einer systematischen Darlegung der Lehren des Buddha. (Neueinstieg jederzeit möglich.)

Starker Alltags- und Praxisbezug und Raum für Diskussion und kurzen Meditationen.

Atisha (980–1054) wurde gefragt, ob er in einem knappen Text darlegen könne, wie man Buddhas Lehren verstehen und praktizieren kann, ohne sie durcheinander zu bringen. Das Ergebnis dieser Anfrage war sein Text Bodhipathapradīpa, die „Lampe auf dem Pfad“. Dieser Text begründete die sog. Lamrim Tradition, in der verschiedene Themen des Buddhismus systematisch und aufeinander aufbauend dargestellt werden.

Themen, mit denen wir uns im Studium ausführlich beschäftigen werden, sind u.a.:

  • Buddha-Natur
  • die Vier Edlen Wahrheiten
  • die Möglichkeiten unseres Daseins,
  • Tod & Vergänglichkeit,
  • Zuflucht, Karma, Samsara,
  • die Sechs Vollkommenheiten,
  • meditative Versenkung und Leerheit

Mit der Praxis des Lamrim kann man lernen, tiefe innere Zufriedenheit und geistige Ruhe sowie Liebe, Mitgefühl und Weisheit zu entwickeln.

Die Themen des Lamrim bauen nicht nur schrittweise aufeinander auf, sie sind untrennbar miteinander verbunden – es ist wie bei einer Kette mit Glocken, die vollständig erklingt, sobald man sie auch nur an einer Stelle bewegt (S.E. Dagyab Rinpoche).

Das Studium eignet sich für jeden, der an einer systematischen Einführung, Vertiefung oder Praxis des Buddhismus interessiert ist und mit einer guten Struktur dessen Tiefe und Weiten für sich erschließen und nutzbar machen möchte.

Im Studium werden auch kurze Meditationen angeleitet. Wer jedoch systematisch eine Meditationspraxis mit dem Lamrim entwickeln möchte, kann gerne freitags zwischen 17:00–19:30 Uhr den Kurs „Schulung in Meditation“ besuchen.

Buchempfehlung: »Der Mittlere Stufenweg«, Tsongkhapa, Diamant Verlag und Gampopa’s »Juwelenschmuck der Befreiung«, Norbu Verlag oder Tashi Verlag
Beide Bücher sind auch in unserem Dharma-Shop erhältlich.

Kursleiter: Mönch Tenzin Peljor wurde im Jahr 2007 zum Residenzmönch von Bodhicharya durch Ringu Tulku Rinpoche berufen und studierte von 2008–2013 das »Master Programm« Buddhistischer Studien in Italien, am Istituto Lama Tzong Khapa.

Zeit: DIENSTAGS | 19.30 – 21 Uhr
Raum: Meditationsraum 2 (M2)
Kosten: Auf Spendenbasis. (Dana-Prinzip)

Anmeldung: nicht erforderlich.

Feb
15
Mi
2017
20 – 21.30 Uhr | Das rundum Gute – buddhistische Grundlagen und ihre Umsetzung im Alltag
Feb 15 um 8:00 pm – 9:30 pm
20 - 21.30 Uhr | Das rundum Gute - buddhistische Grundlagen und ihre Umsetzung im Alltag

Buddhistische Philosophie für jedermann –
immer mittwochs um 20:00 Uhr im Bodhicharya Berlin

Kursleiterin: Nicola Hernadi
ist langjährige praktizierende Buddhistin und von Beruf Indologin mit Schwerpunkt Buddhismus und asiatische Kunst.

PROGRAMM AUGUST:

3.8.2016 | 20 Uhr
Dem Affen nicht noch Zucker geben!
Der rastlose Geist und seine Zähmung

10.8.2016 | 20 Uhr
Rudern, Kurs halten – sein Lebensschiffchen stabil durch die Wellen steuern

MI 31.8. + DO 1.9. | SONDERPROGRAMM !!!
Mahamudra mit Geshe Gyalten Kunga

 

Zeit: MITTWOCHS | 20 – 21.30 UHR
Raum: Meditationsraum 1 (M1)
Kosten: Auf Spendenbasis (Dana-Prinzip)
Anmeldung: nicht erforderlich.

Feb
16
Do
2017
19.15 – 20.45 Uhr | Lojong Studium und Praxis: Ein gutes Herz entwickeln
Feb 16 um 7:15 pm – 8:45 pm
19.15 - 20.45 Uhr | Lojong Studium und Praxis: Ein gutes Herz entwickeln @ Bodhicharya Berlin | Berlin | Berlin | Deutschland

Wenn jemand wirklich spirituell wird, dann muss er die Qualitäten von liebender Güte und Mitgefühl immer weiter entfalten. Und wer diese Tugenden besitzt, wird jeden in seiner Nähe glücklich machen. – Khunu Lama

Studium der Lehren des Atisha – zusammengefasst in den Sieben Punkten der Geistesschulung – zur Entwicklung eines liebevollen, mitfühlenden und offenen Herzens (Bodhichitta). (Neueinstieg jederzeit möglich.)

Die Geistesschulung (tib. Lojong) beinhaltet zudem effektive Methoden zur Umwandlung von Schwierigkeiten und Hindernissen in den spirituellen Pfad, die bekannte Tonglen-Praxis (Nehmen & Geben) sowie Ratschläge und Übungen für alle Lebenslagen.

Starker Alltags- und Praxisbezug mit angeleiteten Meditationen.

Wer ein gutes Herz hat ist glücklich.
Lojong war eine Geheimlehre, die der indische Meister Atisha nach Tibet brachte und die er selbst in 12jährigem Studium und Praxis verinnerlichte. Atisha pflegte statt einen „Guten Tag“ zu wünschen, seine Schüler zu fragen: „Hast Du ein gutes Herz entwickelt?“ – denn ein guter Tag und alles Glück hängt unmittelbar von der Art ab, wie wir Dinge sehen, bewerten und über sie denken.

Das Studium des Lojong basiert auf dem Wurzel-Text Die sieben Punkte der Geistesschulung. Als Kommentar dient Nam-Kha Pel’s „Sonnenstrahlen der Geistesschulung“. Dieser Text enthüllt unermesslich reiche Möglichkeiten, wie man das Herz – den Geist – von Trübungen, Aggressionen, Abneigung usw. befreit und eine heilsame Hinwendung zu sich und anderen entfaltet … wie man systematisch Liebe, Mitgefühl und Altruismus kultiviert ohne sich dabei auszubeuten oder Stolz zu entwickeln.

„Sonnenstrahlen der Geistesschulung“ heißt der Kommentar-Text, denn so wie ein einziger Strahl der Sonne in der Lage ist, die Dunkelheit zu vertreiben, ist eine einzige Übung der Geistesschulung geeignet, die Dunkelheit des Geistes zu vertreiben und ihn mit Licht und Freude zu füllen.

Buchempfehlung: »Geistestraining: Ein Weg der Transformation«, Ringu Tulku, Edition Steinrich; »Mit allem verbunden: Geistesumwandlung im Mahayana-Buddhismus«, Geshe Thubten Ngawang, Diamant-Verlag.
 Beide Bücher sind auch in unserem Buch-Shop erhältlich.

Kursleiter: Mönch Tenzin Peljor
wurde im Jahr 2007 zum Residenzmönch von Bodhicharya durch Ringu Tulku Rinpoche berufen und studierte von 2008–2013 das »Master Programm« Buddhistischer Studien in Italien, am Istituto Lama Tzong Khapa.

Zeit: DONNERSTAGS | 19.15 – 20.45 Uhr
Raum: Meditationsraum 1 (M1)
Kosten: Auf Spendenbasis (Dana-Prinzip)
Anmeldung: nicht erforderlich.

Download: Poster A4 (PDF)
20.45 Uhr – 21.30 Uhr | Buddha des Mitgefühls: »Das Wohl der Wesen, das den Raum erfüllt – Meditation und Rezitation des Großen Mitfühlenden
Feb 16 um 8:45 pm – 9:30 pm
20.45 Uhr - 21.30 Uhr | Buddha des Mitgefühls: »Das Wohl der Wesen, das den Raum erfüllt – Meditation und Rezitation des Großen Mitfühlenden @ Bodhicharya Berlin | Berlin | Berlin | Deutschland

Mit besonderen Widmungen für Kranke und Verstorbene

Im tibetischen Buddhismus gilt Avalokiteshvara als die Verkörperung des großen Mitgefühls aller Buddhas der drei Zeiten. Diese Meditation, zur Entfaltung von großem Mitgefühl und Weisheit, zählt zu den wichtigsten Übungen im tibetischen Buddhismus und bildet die Grundlage des spirituellen Weges. Das Mantra „Om Mani Padme Hum“ des Bodhisattva des großen Mitgefühls (tib.: Chenresig) wird seit vielen Jahrhunderten zur Entwicklung von Liebe, Mitgefühl und für das Wohl anderer Lebewesen rezitiert.

Wir rezitieren das Sadhana vom großen Yogi, Thangtong Gyalpo und werden durch die Visualisation und Meditation der Praxis durch Mönch Tenzin geführt. Eine Teilnahme ist auch für diejenigen möglich, die noch keine Einweihung in die Praxis erhalten haben.

Kursleiter: Mönch Tenzin Peljor
wurde im Jahr 2007 zum Residenzmönch von Bodhicharya durch Ringu Tulku Rinpoche berufen und studierte von 2008–2013 das »Master Programm« Buddhistischer Studien in Italien, am Istituto Lama Tzong Khapa.

☞ Sommerpause vom 09.07.–11.09.2016

Zeit: DONNERSTAGS | 20.45 – 21.20 Uhr
Raum: Meditationsraum 1 (M1)
Kosten: Auf Spendenbasis (Dana-Prinzip)
Anmeldung: nicht erforderlich.

Feb
17
Fr
2017
17 – 19.30 Uhr | Schulung in Meditation
Feb 17 um 5:00 pm – 7:30 pm
17 - 19.30 Uhr | Schulung in Meditation

Der Kurs ist sowohl für diejenigen geeignet, die Meditation erlernen wollen, als auch für diejenigen, die schon in Meditation geübt sind.

Der Meditationskurs besteht aus zwei Teilen, die gerne einzeln besucht werden können.

Im ersten Teil, 17:00–18:00 Uhr, werden Meditationen zur Geistigen Ruhe (Shamatha) erklärt und angeleitet. Danach folgt eine Pause mit Tee und Gebäck.

Im zweiten Teil, 18:20–19:30 Uhr, werden analytische Meditationen (Lamrim) vorgestellt und gemeinsam meditiert. Es besteht Raum für Fragen und Diskussion.

Der gesamte Kurs zielt darauf ab, die Grundlagen der Meditation, die verschiedenen Arten der Meditation und Sinn und Zweck von Meditationen sowohl theoretisch als auch durch Praxis zu vermitteln. Beide Teile eignen sich hervorragend zur meditativen Vertiefung des Studienkurs »Studienkurs Buddhismus: Der Stufenweg – Lamrim«, der immer dienstags statt findet.

Kursleiter: Mönch Tenzin Peljor
wurde im Jahr 2007 zum Residenzmönch von Bodhicharya durch Ringu Tulku Rinpoche berufen und studierte von 2008–2013 das »Master Programm« Buddhistischer Studien in Italien, am Istituto Lama Tzong Khapa.

Zeit: FREITAGS | 17 – 19.30 Uhr
Raum:
Meditationsraum 1 (M1)
Kosten: Auf Spendenbasis (Dana-Prinzip)

Anmeldung: nicht erforderlich

Download: Poster A4 (PDF)

Buchempfehlung: »Buddha und die Wissenschaft vom Glück«, Mingyur Rinpoche, Arkana Taschenbuch – auch erhältlich in unserem Dharma-Shop.