DO 06.06.2019 | 19:30 Uhr | »Das Bewusstsein in seinen acht funktionalen Aspekten« mit Lama Tsultrim Gelek

„Das Bewusstsein in seinen acht funktionalen Aspekten“ (eight consciousnesses)

Wir freuen uns, dass Lama Tsultrim vor dem Retreat in Menz noch einen Abend bei Bodhicharya zu diesem grundlegenden buddhistischen Thema lehren wird.

Im Buddhismus als Sammlung methodischer Wege, die dazu dienen sollen sich von jedweder Art der geistigen Verblendung bezüglich der Seinsweise unserer Selbst und aller Phänomene zu befreien, spielt das Bewusstsein naturgemäß eine zentrale Rolle.

Wie ein altbekanntes deutsches Sprichwort sagt: Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung!

Lama Tsültrim legt uns die Funktionen des Bewusstseins anhand der traditionellen Kategorisierung in acht Aspekten dar.

Hier ein Ausschnitt der Seite  http://www.spiritwiki.de/w/Yogacara, gekürzt und leicht geändert:
Die Lehre der Yogacara-Schule gilt als zweite philosophisch umfassende Hauptverzweigung im indischen Mahāyāna – Buddhismus.
Die Lehre geht von 8 Bewusstseinsarten aus: Die fünf Sinne, der Geist, Verunreinigungen des Geistes und das Lagerhausbewusstsein als Basis der ersten sieben.

Der hier verwendete Begriff des Speicherbewusstseins als Basis-Bewusstsein (mūla-vijñāna) steht für das achte und fundamentalste Bewusstsein(Vijnana). Handlungen erzeugen nach dieser Lehre Samen(„bijas“). Nach der Lehre des Vijñānavāda bestehen alle Dinge nicht als manifeste Wirklichkeit sondern nur als geistige Phänomene des Bewusstseins (vijñāna).

Kursleiter: Lama Tsultrim Gelek, geb. 1955 in Grenoble, Schüler von Kalu Rinpoche und Bokar Rinpoche und seit 1985 ordiniert, hat das traditionelle 3-Jahres-Retreat von 1988 bis 1992 absolviert. Er ist der spirituelle Leiter des Zentrums »Bodhicharya France« in Lusse/Lothringen und weiterer assoziierter Zentren unter der spirituellen Leitung von Ringu Tulku Rinpoche.
 

Kurssprache: Englisch mit deutscher Übersetzung
Beginn: 19:30
Vortrag auf Danabasis, Spendenempfehlung: 10€ – 20€