Di 03.08. + Do 05.08.2021 | Zwei Online-Vorträge von Harvey Aronson

jeweils 19:30 – 21:00 Uhr, auf Englisch

Zusammen mit dem Tibethaus Deutschland
Anmeldung über diese beiden Links:

Vortrag 1 am 03.08.2021 | 19:30 – 21:00 Uhr

Vortrag 2 am 05.08.2021 | 19:30 – 21:00 Uhr

Anmeldeschluss ist der 30.07.2021

 

Di 03.08.2021: Die geheimnisvolle Tugend Geduld: Ihr Platz in der buddhistischen Praxis und in der Psychotherapie

 

Geduld ist etwas Rätselhaftes. Was erlaubt uns, Geduld zu üben? Auch wenn es in unseren buddhistischen Traditionen sehr inspirierende Lehren gibt, die dazu anregen, gibt es vielleicht zwei Bereiche, die uns Sorgen bereiten. (1) Ratschläge, Feindseligkeit mit Liebe zu begegnen, und (2) Schwierigkeiten, mit Geduld zu begegnen. Diese erfordern eine gewisse Differenzierung. In der modernen Psychotherapie gibt es eine wunderbare Brücke, die sich dem Langmut bedient, die eine viel tolerantere und verständnisvollere Haltung gegenüber Schwierigkeiten ermöglichen kann und die die Verbundenheit vertiefen kann.

 

Do 05.08.2021: Unwissenheit im Buddhismus – Verteidigung in der Psychotherapie: Zwei Formen des Nichtwissens wirksam abschwächen

Jeder von uns, der sich mit buddhistischer Praxis auseinandergesetzt hat, hat eine gewisse Vorstellung von „Unwissenheit“ im buddhistischen Kontext. Wir sind vielleicht weniger vertraut mit dem Nicht-Wissen in Form von Abwehr im psychotherapeutischen/emotionalen Kontext. In gewisser Weise denke ich, dass der Grund dafür, dass Meditierende immer noch erhebliche Beziehungs-/ Berufsschwierigkeiten haben, darin liegt, dass sie sich nicht mit den verteidigten Aspekten ihrer Erfahrung auseinandergesetzt haben. Viele Meditierende haben Angst davor, sich emotionalen Erfahrungen zu öffnen. In einem, wie ich hoffe, unterstützenden, von Mitgefühl durchdrungenen Umfeld, versuche ich ein mitfühlendes Verständnis dafür zu wecken, wie viele von uns in unserem Leben gezwungenermaßen ein emotionales Nicht-Wissen verinnerlicht haben und wie wir diese Tatsache für unsere emotionale und spirituelle Entfaltung produktiv bearbeiten können.