08.10.2021 | Den Tara Rokpa-Prozess beginnen

– GASTVERANSTALTUNG –

Tara Rokpa ist ein Prozess innerer Entwicklung und menschlicher Reifung. Er basiert auf Psychologie und Meditationserfahrung des Mahayana-Buddhismus und wurde entwickelt von Akong Rinpoche (1940-2013), dem Mitbegründer des ersten tibetisch-buddhistischen Klosters im Westen, Kagyu Samyé-Ling in Schottland. Er entwickelte die Methode als Antwort auf die Ausgangssituation westlicher Menschen, in Zusammenarbeit mit PsychotherapeutInnen.

Die Veranstaltung stellt die Grundelemente dieser Arbeit vor und erklärt ihre Beziehung zum Buddhismus und zu einer erweiterten Idee von Therapie. Dann besprechen wir das praktische Vorgehen, um mit diesem Prozess zu beginnen.

Weitere Termine: 14.-16. Jan. 2022; vorauss. April 2022

Der Prozess wird in Berlin Anfang 2022 beginnen mit Zurück zu den Anfängen, einem intensiven, zweijährigen Prozess des Erinnerns, Sichtens und Neubewertens der Erfahrungen und Entscheidungen unseres bisherigen Lebens durch einen speziellen Prozess des Schreibens mit Hilfe von Entspannung, Visualisation sowie Arbeit mit Farben und Kunstmaterialien, die auch unsere kreativen und nicht-sprachlichen Anteile einbezieht.

Anmeldung und weitere Informationen: Tara Rokpa Büro, Petra Niehaus, Tel. 0241-872453, info(at)tararokpa(dot)de, www.tararokpa.de

Zeit: Freitag, 8.10.2021, 19:00 – ca. 21:00 Uhr

Kosten: Spende, Vorschlag 10€

Vortragende:

  • Petra Niehaus, Tara Rokpa-Therapeutin. HP Psych. Leiterin der Geschäftsstelle von Tara Rokpa (Aachen)
  • Dr. med. Ulrich Küstner, Arzt, Psychotherapeut, Tara Rokpa-Seniortherapeut und -Ausbilder (Berlin)