Begegnungen mit Akong Rinpoche: Lesung von Angela McCabe

16.04.2023 |
18:00
- 20:00

Akong Rinpoche kam 1963 zusammen mit Chögyam Trungpa nach England und gründete mit ihm 1967 in Schottland Samye Ling, das erste tibetisch buddhistische Zentrum in Europa. Er war ein wichtiger Einfluss im Westen bei der Verbreitung der buddhistischen Lehre, außerdem entwickelte er zusammen mit westlichen Therapeuten Tara Rokpa und unterstützte mit seiner Organisation Rokpa viele Projekte in Tibet und Nepal.
Im Oktober 2013 wurde er in Chengdu (China) ermordet.

Akong Rinpoche war ein Freund von Ringu Tulku und lud ihn 1989 ein, nach Europa zu kommen und zu lehren. Er besuchte Bodhicharya Berlin mehrmals und gab wertvolle Ratschläge beim Aufbau des Zentrums.
(Foto oben: Bei einer Bausitzung in 2007 gab er viele konkrete Hinweise. Foto rechts: Im Meditationsraum bei Bodhicharya in 2007)

Angela McCabe beschreibt in ihrem Buch „Dreaming Refuge“ (Zuflucht träumen) sehr lebendig ihre Begegnungen mit Akong Rinpoche, das Leben in Samye Ling, die Einweihung des großen Tempels 1988 und die große Erschütterung durch seinen gewaltsamen Tod.
Sie lebt als Therapeutin und Künstlerin in Irland nahe dem Zentrum Jampa Ling.
Mit ihrer Lesereise will sie ihrer großen Dankbarkeit gegenüber Akong Rinpoche Ausdruck geben.
Es wird genug Raum für Fragen geben.
Übersetzung vom Englischen ins Deutsche von Hanna Hündorf

ENGLISH

Akong Rinpoche came to England in 1963 together with Chögyam Trungpa, in 1967 they founded Samye Ling in Scotland, the first Tibetan Buddhist centre in Europe. He was an important influence in the West in spreading the Buddhist teachings, and also developed Tara Rokpa together with Western therapists and supported many projects in Tibet and Nepal with his organisation Rokpa.
In October 2013, he was assassinated in Chengdu, China.
Akong Rinpoche was a friend of Ringu Tulku and invited him to come and teach in Europe in 1989. He visited Bodhicharya Berlin several times and gave valuable advice for our building work.
(picture above: A meeting for building planning, where he gave lots of helpful advice during his visit in 2007. Picture on the right: Teaching in our meditation room 2007)

Angela McCabe describes vividly in her book Dreaming Refuge her encounters with Akong Rinpoche, life at Samye Ling, the inauguration of the great temple in 1988 and the great shock of his violent death.
She lives as a therapist and artist in Ireland near the Jampa Ling centre.
With her reading tour she wants to express her immense gratitude towards Akong Rinpoche.
There will be enough space for questions.

Mit:
Angela McCabe
Ort:
Meditationsraum M1
Kosten:
Auf Spendenbasis
Sprachen:

Englisch mit Übersetzung ins Deutsche

Angela McCabe Porträt

Angela wuchs in Nordirland auf und erlebte die Schrecken des Bürgerkriegs.
Sie hat einen Master in bildender Kunst und hat viele künstlerische Projekte geschaffen.
Als Schülerin von Akong Rinpoche lebte sie mehrere Jahre in Samye Ling in Schottland, auf Wunsch von Rinpoche zog sie zurück nach Irland, um  Panchen Ötrul Rinpoche im Zentrum Jampa Ling zu unterstützen.

Kontakt
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner